| 00:00 Uhr

Nullnummer im Spitzenspiel

Offenbach. Es war eine schwere Aufgabe für die SV Elversberg: Im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Kickers Offenbach gewinnt die SVE einen Punkt, rutscht dadurch aber auf den dritten Tabellenplatz ab. Heiko Lehmann

Die SV Elversberg und die Offenbacher Kickers teilten sich am Freitagabend im Topspiel der Fußball-Regionalliga Südwest die Punkte. In einem torlosen aber extrem spannenden Spiel war die SV Elversberg über Strecken die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen. "Es war ein super Spiel von uns und wir können mit dem Punkt gut leben. Unser Gegner aber nicht", sagte SVE-Trainer Willi Kronhardt nach dem Spiel.

Kronhardt schickte vor 8421 Zuschauer auf dem Bieberer Berg die gleiche Startelf ins Rennen, wie bei den drei Siegen nach der Winterpause. Nach einer Abtastphase verdiente sich das Topspiel der Liga seinen Namen. Mijo Tunijc schickte Max Nicu mit einem schönen Pass allein auf das Offenbacher Tor, Nicu spielte Torhüter Daniel Endres aus, doch sein schoss aus spitzem Winkel wurde von Giuliano Modica geblockt (18. Minute). Nur drei Minuten später lief Tunijc nach einem Zuspiel von Sebastian Mannström selber allein auf das Tor, scheiterte aber.

Dann waren die Offenbacher Kickers an der Reihe. Nach einem Konter stand Christian Cappek einschussbereit vor dem Elversberger Tor, doch Innenverteidiger Kevin Maek konnte in letzter Sekunde klären (24.). Nur eine Minute später segelte ein Modica-Kopfball zwei Meter am SVE-Tor vorbei. Beide Mannschaften riskierten viel, doch in den Offensivaktionen fehlte hüben wie drüber die letzte Konsequenz.

Nach der Pause ging der offene Schlagabtausch nahtlos weiter. Tunjic ließ die Offenbacher Abwehr erneut alt aussehen, legte den Ball am OFC-Tormann vorbei und ging zu Boden. Schiedsrichter Robert Kampka entschied in der äußerst strittigen Szene auf Weiterspielen (48.). Die nächste Aktion gehörte wieder den Offenbachern. Markus Müller wurde mit einem Pass alleine auf das Elversberger Tor geschickt, doch Schussmann Morten Jensen konnte den Ball im letzten Moment mit dem Fuß klären (56.). Auf der anderen Seite wehrte OFC-Torhüter Daniel Endres einen Lupfer von Mannström ab (60.).

In der Schlussphase hatten die Kickers Dusel. Nach einem Pass von Matthias Cuntz kam Tunjic zehn Meter vor dem OFC-Tor frei zum Schuss, doch der Ball ging Zentimeter neben die Kiste (70.) - die bislang beste Torchance des Spiels. Die Schlussphase hatte es dann in sich. SVE-Außenverteidiger Thomas Birk sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelbrote Karte (72.) und die Kickers legten noch einmal eine Schippe Risiko drauf. Heraus kam dabei aber nicht mehr viel. Die SVE-Abwehr um die Timo Wenzel und Kevin Maek stand sicher. "Wir hatten die besseren Torchancen und müssen den Führungstreffer erzielen. Am Ende können wir wegen der Unterzahl mit dem Punkt zufrieden sein", so Kapitän Timo Wenzel.