Niederlande stehen kurz vor dem EM-Aus – Tschechien ist dabei

Köln · Der WM-Dritte Niederlande steht vor einer Blamage historischer Dimension, Tschechien dagegen hat sein EM-Ticket in der Tasche. Die Holländer verloren drei Tage nach ihrer peinlichen Heimniederlage gegen Island (0:1) das eminent wichtige Duell in der Türkei mit 0:3 (0:2) und haben in der Gruppe A keine Chance mehr auf einen der ersten beiden Plätze.

Die letzte Hoffnung ist nun die Relegation der Gruppendritten. Zuletzt hatten die Holländer, Europameister von 1988, die EM-Endrunde 1984 verpasst. Außerdem fehlten sie 2002 bei der WM. Ohne den verletzten Arjen Robben lag die Mannschaft des neuen Nationaltrainers Danny Blind schnell zurück: Oguzhan Özyakup (7.) überlupfte Torhüter Jasper Cillessen, der auch in der 26. Minute einen harmlosen Schuss von Arda Turan unter seinem Körper passieren ließ. Burak Yilmaz (86.) erzielte das 3:0. Klaas-Jan Huntelaar (Schalke) saß bei Oranje nur auf der Bank, bei den Türken spielte Hakan Calhanoglu (Leverkusen) von Beginn an. Robben hatte sich gegen Island eine Adduktoren-Verletzung zugezogen und fällt vier Wochen aus.

Die Tschechen holten die letzten nötigen Punkte in Lettland mit einem 2:1 (2:0). Am Abend konnte Island mit einem Punkt gegen Kasachstan den Sprung zur EM 2016 schaffen, es wäre die erste Endrunden-Teilnahme des Inselstaates (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet). Dem Überraschungsteam Wales fehlt nach dem 0:0 gegen Israel in der Gruppe B noch ein Zähler, in der Gruppe H übernahm Norwegen durch ein 2:0 gegen Kroatien zumindest bis zum Spiel Italien gegen Bulgarien am späten Abend die Führung. Am Samstag hatte sich bereits England mit einem 6:0 in San Marino qualifiziert.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort