Neunkirchen offenbar gerettet: Fan spendet sechsstellige Summe

Neunkirchen offenbar gerettet: Fan spendet sechsstellige Summe

Die sechsstellige Spende eines Fans rettet den Fußball-Oberligisten Borussia Neunkirchen offensichtlich vor der Insolvenz. Wie Insolvenzverwalter Marc Herbert der SZ gestern auf Nachfrage bestätigte, wurde durch die Überweisung die bis Jahresende angestrebte Finanzmasse zwischen 250 000 und 300 000 Euro erreicht.Wie viel der Fan, dessen Name nicht bekannt ist, spendete, wollte Herbert nicht sagen.

Das vorhandene Geld reiche aber für eine Rückzahlungsquote von 50 Prozent aus, der fast alle Gläubiger zugestimmt haben. Das Finanzamt und die Berufsgenossenschaft haben der Quote jedoch nicht zugestimmt. Sie bestehen bisher auf ihre Forderungen. Weil es sich nicht um einen Insolvenzplan innerhalb eines Insolvenzverfahrens handelt, sondern um einen außergerichtlichen Vergleich in einem Eröffnungsverfahren, müssen aber alle Gläubiger der Quote zustimmen. Diesen Punkt gilt es noch zu klären.

Mehr von Saarbrücker Zeitung