1. Sport
  2. Saar-Sport

Neuer muss zwei Spiele zuschauen

Neuer muss zwei Spiele zuschauen

Der Münchner Torhüter hat sich einer Operation am Fuß unterzogen. Am 8. April will er wieder spielen.

Bayern München muss im Saison-Endspurt zwei Spiele auf Nationaltorwart Manuel Neuer verzichten. Der 31-Jährige musste sich wegen einer Verletzung am linken Fuß, die er sich im Training zugezogen hat, einem kleinen Eingriff bei Professor Markus Walther unterziehen. Die Operation sei "optimal verlaufen", teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister gestern mit.

Neuer wird an diesem Samstag (15.30 Uhr) im Derby gegen den FC Augsburg und am kommenden Dienstag im Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim (20 Uhr) ausfallen. Im Spitzenspiel am 8. April gegen Borussia Dortmund, vor allem aber im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid (12. April) soll der DFB-Kapitän wieder zur Verfügung stehen. Neuer hatte bereits die Länderspiele gegen England (1:0) und in Aserbaidschan (4:1) wegen einer Wadenverletzung absagen müssen.

Ersetzt wird Neuer, der am Montag noch trainiert hatte, in den Spielen gegen Augsburg und Hoffenheim von Sven Ulreich. Der 28-Jährige, der Abwanderungsgedanken haben soll, hat in dieser Spielzeit erst ein Pflichtspiel für die Münchner absolviert. Der ehemalige Stuttgarter stand beim 2:3 im Champions-League-Gruppenspiel bei FK Rostow im Bayern-Tor, sah da aber nicht gut aus.

Neben Neuer muss Trainer Carlo Ancelotti gegen Augsburg auf die gesperrten Javi Martínez (wird wohl von Jérôme Boateng ersetzt) und Xabi Alonso verzichten. Zudem fehlt weiter Douglas Costa (26). Um dessen Knieverletzung gibt es nach wie vor Rätsel. Der Brasilianer soll am Mittwoch wegen erneuter Schmerzen das Training abgebrochen haben, berichtete die Bild-Zeitung.