1. Sport
  2. Saar-Sport

Neue Bestleistung nach zwölf Jahren

Neue Bestleistung nach zwölf Jahren

Beim St. Wendeler Marathon hatten die Favoriten die Nase am Ende vorn. Die Läufer aus Kenia dominierten die Herren-Konkurrenz, bei den Frauen setzte sich Michaela Schedler vor Vorjahressiegerin Julia Keck-Brengel durch.

Michaela Schedler vom LAZ Saarbrücken ist derzeit die dominierende Frau der saarländischen Langstreckenlauf-Szene. Nach der Saarlandmeisterschaft im Halbmarathon und über 10 000 Meter holte sich die Eppelbornerin gestern auch den Sieg beim Globus-Marathon in St. Wendel. "Ich habe endlich die richtige Abstimmung zwischen Beruf und Training gefunden", erzählte die 30-jährige Versicherungsmitarbeiterin, "und ich habe einen neuen Freund. Das motiviert zusätzlich."

Schedler erreichte das Ziel auf dem Schlossplatz nach 2:48.59,7 Stunden und unterbot damit ihre zwölf Jahre alte Bestleistung um über zwei Minuten. Rang zwei bei den Damen ging an Julia Keck-Brengel, die bis Kilometer 33 das Rennen klar angeführt hatte. "Ich bin mein Tempo gelaufen, doch dann sind die Beine zugegangen", sagte die Vorjahressiegerin, der die Enttäuschung anzumerken war. Bei Kilometer 36 zog Schedler vorbei und lief über zweieinhalb Minuten Vorsprung heraus.

Das Rennen der Männer machten die Kenianer unter sich aus. Nach 2:13.27,7 Stunden feierte Dickson Terer seinen zweiten Erfolg in St. Wendel nach 2012. "Der liebe Gott wusste, dass ich heute gewinne", sagte Terer, "ich bin sehr glücklich." Terer hatte sich etwa auf halber Strecke von seinen Begleitern Jack Muthee und Hillary Barngentuny absetzen können. Bester Saarländer war Jörg Hooß. Der 100-Kilometer-Spezialist von den LTF Marpingen kam als Siebter ins Ziel. "Das war ein Trainingslauf für die deutsche Meisterschaft in zwei Wochen", sagte Hooß, "ansonsten hätte ich sicher Fünfter werden können." Bei Marathon und Halbmarathon waren insgesamt fast 2000 Sportler am Start.