Neue Ausfälle bei FCS-Frauen vor Pflichtaufgabe in Gütersloh

Frauenfußball : Neue Ausfälle bei FCS-Frauen vor Pflichtaufgabe

Die Länderspielpause hat die heikle Personallage bei den Zweitliga-Fußballerinnen des 1. FC Saarbrücken nicht entspannt – im Gegenteil. „Manchmal bist du sprachlos, wie sehr einen das Verletzungspech erwischen kann“, sagt FCS-Trainer Taifour Diane vor der Partie des Aufstiegsanwärters an diesem Sonntag um 11 Uhr beim Abstiegskandidaten FSV Gütersloh.

Neueste „Opfer“ in einer von Ausfällen durchsetzten Saison sind die Defensivspielerinnen Emma Dörr und Samantha Herrmann. Während Dörr über Schmerzen in der Kniekehle klagt und in Ostwestfalen fehlen wird, besteht bei Herrmann nach ihrer beim 1:1 gegen Hoffenheim II erlittenen Fußblessur noch Hoffnung. Gleiches gilt für Jacqueline de Backer, die weiter an Kniebeschwerden laboriert. Immerhin: Offensivspielerin Chiara Klein soll nach ihrem Kreuzbandriss Ende März wieder spielen können.

Will der FCS im Aufstiegsrennen weiter mitmischen, ist ein Sieg in Gütersloh Pflicht. Diane sagt: „Bei unserer Personallage spricht in Gütersloh, gegen einen robusten und nach Standards gefährlichen Gegner, viel gegen uns. Wir werden aber unser Bestes geben.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung