1. Sport
  2. Saar-Sport

NBA-Basketball: Dallas Mavericks dürfen noch einmal hoffen

NBA-Basketball: Dallas Mavericks dürfen noch einmal hoffen

Dallas. Machen Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks das scheinbar Unmögliche in der nordamerikanischen Profiliga NBA doch noch möglich? Mit einer großen Energieleistung fegten die "Mavs" am Dienstag (Ortszeit) die San Antonio Spurs mit 103:81 aus dem American Airlines Center und verkürzten in der "Best-of-Seven"-Serie auf 2:3

Dallas. Machen Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks das scheinbar Unmögliche in der nordamerikanischen Profiliga NBA doch noch möglich? Mit einer großen Energieleistung fegten die "Mavs" am Dienstag (Ortszeit) die San Antonio Spurs mit 103:81 aus dem American Airlines Center und verkürzten in der "Best-of-Seven"-Serie auf 2:3. In der Nacht zum Freitag steht in San Antonio Spiel sechs an, eine mögliche entscheidende siebte Partie würde in der Nacht zum Sonntag wieder in Dallas stattfinden."Die Serie ist noch nicht zu Ende, auch wenn das viele vorhergesagt haben", meinte Dallas' Coach Rick Carlisle. "Wir sind wieder im Rennen", sagte der Würzburger Nowitzki. Nach drei Niederlagen am Stück waren die Mavericks in den Medien bereits zerrissen worden. Die Mannschaft ein Verlierer-Team, Nowitzki zu weich und Trainer Rick Carlisle unfähig - die Kritiken waren verheerend.Doch mit dem Rücken zur Wand schwangen sich die "Mavs" zu einer starken Teamleistung auf. Endlich einmal war das Spiel der Texaner nicht allein von Nowitzki abhängig, der mit 15 Punkten zweitbester Werfer war. Herausragender Akteur bei den Gastgebern war vor 20 557 erst skeptischen, dann begeisterten Zuschauern Caron Butler (Foto: afp). Der im Februar aus Washington losgeeiste Forward kam auf 35 Punkte - Playoff-Bestleistung für den 30-Jährigen, der noch elf Rebounds pflückte und unermüdlich rackerte. "Wenn man in die Ecke getrieben wird, muss man anfangen zu kratzen und zu beißen", meinte Butler, "ich spiele meinen besten Basketball, wenn ich böse bin."Die Boston Celtics und die Cleveland Cavaliers haben derweil das Halbfinale der Eastern Conference erreicht. Die Celtics gewannen mit 96:86 gegen die Miami Heat, Cleveland besiegte die Chicago Bulls mit 96:94. dpa