Nächste Herausforderung für den Tabellenführer SV Elversberg

Fußball : Nächste Herausforderung für den Tabellenführer

Die SV Elversberg trifft in der Regionalliga Südwest auf den unglücklich gestarteten SC Freiburg II. Nils Winter fällt aus.

Mit zwei Siegen in Folge ist die SV Elversberg bislang perfekt in die neue Saison der Fußball-Regionalliga Südwest gestartet. Die SVE liegt auf Platz eins der Tabelle, am vergangenen Wochenende konnte das Team von Trainer Horst Steffen erstmals in der Vereinsgeschichte beim SSV Ulm (2:1) gewinnen. „Wir haben nicht besonders gut gespielt. Aber vom Einsatz der Mannschaft war ich absolut überzeugt. Wenn du in Ulm so spät den Ausgleich bekommst, ist das Spiel normalerweise gelaufen. Wir haben den Spieß umgedreht und noch gewonnen“, sagt ein immer noch beeindruckter Steffen.

An diesem Samstag (14 Uhr) empfängt die SVE nun die zweite Mannschaft des SC Freiburg an der Kaiserlinde. Die Breisgauer sind mit zwei Niederlagen gestartet, aber: „In Offenbach haben sie in der Nachspielzeit durch eine verunglückte Flanke das 1:2 bekommen, und beim 0:2 in Balingen waren sie 40 Minuten in Unterzahl. Freiburg hat enorme Qualität“, sagt der SVE-Trainer.

Wenn die SVE in den vergangenen Jahren gegen den SC Freiburg verlor oder schlecht aussah, war vor allem der Freiburger Stürmer Christoph Daferner Schuld, der regelmäßig traf. Daferner ist allerdings zum Zweitligisten Erzgebirge Aue gewechselt, und somit dürfte dem dritten Saisonsieg der SVE nichts mehr im Wege stehen.

„Wir spielen zurzeit einfach gut, und es fühlt sich auf dem Platz auch gut an. Ich bin optimistisch“, sagt Innenverteidiger Oliver Oschkenat, der vom 1. FC Saarbrücken gekommen ist. Trotz der sehr starken Form der Elversberger möchte der Trainer noch kein Urteil über den Saisonstart fällen. „Da können wir nach zehn Spieltagen mal drüber reden. Jetzt ist ja noch alles neu, und die Liga muss sich noch sortieren“, sagt Steffen, der am Samstag auf Außenverteidiger Nils Winter (Hüftprobleme) verzichten muss.

In der Saison 2014/2015 schaffte die SVE unter Trainer Willi Kronhardt (mittlerweile Leiter der Scouting-Abteilung des 1. FC Köln) mit fünf Siegen in Folge den bislang besten Saisonstart in der SVE-Regionalliga-Geschichte. Unter anderem mit Siegen gegen den 1. FC Saarbrücken und den SV Waldhof Mannheim. Damals wurde die SVE am Saisonende aber nur Dritter hinter den Offenbacher Kickers und Saarbrücken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung