1. Sport
  2. Saar-Sport

Nach „Schwalbe“: Fifa leitet kein Verfahren gegen Robben ein

Nach „Schwalbe“: Fifa leitet kein Verfahren gegen Robben ein

Trotz des „Schwalben“-Geständnisses von Arjen Robben erwägt der Fußball-Weltverband Fifa kein Verfahren gegen den niederländischen Nationalspieler. Der Stürmer des deutschen Double-Gewinners Bayern München hatte nach dem 2:1-Sieg im WM-Achtelfinale gegen Mexiko zugegeben, in der ersten Halbzeit ein Foul vorgetäuscht zu haben.

In der Nachspielzeit der Begegnung war Robben erneut theatralisch zu Boden gegangen und hatte damit einen Foulelfmeter erzwungen, den Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04 zum Siegtreffer verwandelte. Dies sei allerdings ein klares Foul gewesen, hatte Robben erklärt.

Der defensive Mittelfeldspieler Nigel de Jong hat sich beim 2:1-Sieg gegen Mexiko am Sonntag einen Muskelfaserriss in der Leistengegend zugezogen. Er fällt für den Rest der Weltmeisterschaft aus. Das ergab die Untersuchung gestern.