1. Sport
  2. Saar-Sport

Nach Kopfballduell auf Intensivstation

Nach Kopfballduell auf Intensivstation

Nach Kopfballduell auf Intensivstation Fußball-Regionalligist Viktoria Köln ist in großer Sorge um Abwehrspieler Daniel Reiche. Nach einem Kopfballduell im Training mit seinem Mitspieler Henrik Giese am Donnerstag liegt der frühere Bundesligaprofi des VfL Wolfsburg mit Einblutungen im Kopf und einer Schläfenknochenfraktur auf der Intensivstation eines Kölner Krankenhauses.

Kurzzeitig bestand sogar Lebensgefahr. "Es ist viel Blut ins Gehirn gelaufen. Doch die Ärzte haben sich gegen eine Operation entschieden. Das werten wir als ein gutes Zeichen", sagte Kölns sportlicher Leiter Franz Wunderlich.

Fifa ermittelt gegen Kroaten Simunic

Auch der Fußball-Weltverband Fifa ermittelt nun gegen den früheren Bundesligaprofi Josip Simunic. Wegen dessen verbaler Entgleisung nach der WM-Qualifikation Kroatiens am Dienstag sei ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden, teilte die Fifa am Freitag mit. Simunic hatte nach dem 2:0 gegen Island via Stadionmikrofon eine faschistische Parole aus dem Zweiten Weltkrieg gerufen. Die kroatische Justiz verurteilte Simunic bereits zu einer Geldstrafe von 3270 Euro, der höchstmöglichen Buße für Aufhetzung zu rassistischem Hass bei Sportwettbewerben.

Lotzen fällt nach OP drei Monate aus

Fußball-Europameisterin Lena Lotzen bleibt das Verletzungspech treu. Nach einem erneuten Mittelfußbruch wird die Offensivspielerin des Bundesligisten Bayern München für drei weitere Monate ausfallen. Bereits im September war bei Lotzen ein Anbruch im linken Mittelfuß festgestellt worden. Wie der Verein am Freitag mitteilte, verletzte sich die 20-Jährige nach zunächst konservativer Behandlung an derselben Stelle und wurde am Mittwoch erfolgreich operiert.

DFB gibt MSV Duisburg grünes Licht

Fußball-Drittligist MSV Duisburg hat die Finanzierung für die laufende Spielzeit gesichert. Wie der Club am Freitag mitteilte, hat der DFB nach Überprüfung der Unterlagen in erster Instanz die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bestätigt und grünes Licht für die Saison erteilt. "Wir freuen uns, dass die Überprüfung zu keinen Restriktionen oder Strafen geführt hat", sagte MSV-Geschäftsführer Bernd Maas.