1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Regionalliga: Mutlose Völklinger haben immer noch zu viel Respekt

Fußball-Regionalliga : Mutlose Völklinger haben immer noch zu viel Respekt

Vier Tore und zwei Platzverweise – den 1627 Zuschauern im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion wurde am Mittwoch durchaus etwas geboten. Den schöneren Abend hatten dabei die Gästefans des SV Waldhof Mannheim, denn der Favorit gewann beim SV Röchling Völklingen mit 3:1. Viel Zeit für Korrekturen bleibt nicht. Schon am Samstag steht für den Aufsteiger das Derby gegen den 1. FC Saarbrücken auf dem Programm.

„Die erste Halbzeit haben wir verschlafen. Da waren wir zu mutlos und hatten zu viel Respekt vor dem Gegner“, räumte Röchling-Trainer Günter Erhardt ein. In den ersten 45 Minuten waren die Völklinger fast ausschließlich darauf bedacht, hinten nichts anbrennen zu lassen. Dennoch mussten sie in der 27. Minute das 0:1 durch Benedikt Koep hinnehmen. Kurz vor der Pause hatte Ruddy M’Passi die große Chance zum Ausgleich, verpasste aber das leere Tor. „Ruddy hatte das Ding auf dem Fuß und muss das 1:1 machen. Dann wären wir anders in die zweite Halbzeit gegangen“, sagte Erhardt.

In der zweiten Hälfte präsentierte sich der SV Röchling deutlich verbessert. Dennoch vergrößerte sich der Rückstand durch weitere Tore von Koep (62.) und Gianluca Korte (75.) auf 0:3. Den Gastgebern gelang nur noch der Ehrentreffer zum 1:3-Endstand durch den eingewechselten Marvin Wollbold (87.). Zu diesem Zeitpunkt standen nur noch zehn Mannheimer auf dem Platz, nachdem Mirko Schuster wegen eines Kopfstoßes in der 78. Minute Rot gesehen hatte. Später musste auch Völklingens Jeremy Groß nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz (88. Minute).