| 00:00 Uhr

Mutige Dresdner fordern Dortmunder „Superhelden“

Dresden. Vor dem Duell mit den Dortmunder "Superhelden" fühlt sich Fußball-Drittligist Dynamo Dresden in der Rolle des Außenseiters pudelwohl. "Wir gehen ganz befreit in dieses Spiel rein, wir haben nichts zu verlieren", sagte der Dresdner Torgarant Justin Eilers mit Blick auf das Achtelfinale im DFB-Pokal gegen den haushohen Favoriten heute Abend (20.30 Uhr/Sky und ARD ).Einen Tag zuvor durfte Eilers jedenfalls zusammen mit seinem Mannschaftskollegen Nils Teixeira den DFB-Pokal schon einmal aus nächster Nähe betrachten. sid

Auf einem Sponsorentermin posierten die Dresdner Akteure bereits gekonnt mit dem Objekt der Begierde. "Wir haben Schalke bezwungen, mit einem Sahnetag schaffen wir vielleicht auch diesen Höhepunkt. Für Spiele wie dieses bin ich Profi geworden", sagte der Dresdner Stürmer.

Die Ausgangslage ist allerdings klar: Zweitliga-Absteiger gegen Champions-League-Achtelfinalist, ein neu formiertes Team gegen eine Millionentruppe mit Stars wie "Batman " Pierre-Emerick Aubameyang oder "Robin" Marco Reus . Zumindest feierten sie so Aubameyangs Tor zum 1:0 beim 3:0-Sieg gegen Schalke. Vier Bundesliga-Siege in Folge - dazu der beeindruckende Auftritt im Revierderby am vergangenen Samstag. Die mögliche Hoffnung der Dresdner, heute einen völlig verunsicherten Gegner zu empfangen, dürfte sich am Samstag in Luft aufgelöst haben.