| 20:48 Uhr

Leichtathletik
Müller verzichtet kurzfristig, Balasubramaniam gibt Gas

Ludwigshafen. Der erste Auftritt von Olympia-Teilnehmerin Laura Müller vom LC Rehlingen im Jahr der Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin ist kurzfristig ausgefallen. Müller hatte gestern bei der Hallenmeisterschaft der Großregion in Ludwigshafen über 60 Meter ihren einzigen Hallenwettkampf des Jahres geplant. Beim Aufwärmen verspürte sie aber ein Ziehen im Oberschenkel und verzichtete, um keine Verletzung zu riskieren. Von Manuel Keil

Der erste Auftritt von Olympia-Teilnehmerin Laura Müller vom LC Rehlingen im Jahr der Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin ist kurzfristig ausgefallen. Müller hatte gestern bei der Hallenmeisterschaft der Großregion in Ludwigshafen über 60 Meter ihren einzigen Hallenwettkampf des Jahres geplant. Beim Aufwärmen verspürte sie aber ein Ziehen im Oberschenkel und verzichtete, um keine Verletzung zu riskieren.


Sprinter Thanusanth Balasubramaniam (LAZ Saar 05) setzte dagegen über die 60 Meter ein Ausrufezeichen. In 6,69 Sekunden pulverisierte der 22-Jährige seine bisherige Bestzeit und den aktuellen Saarlandrekord (6,73). Und als Schlussläufer führte er auch Anna Rausch, Teresa Bubel und Robert Hind in der 4x200-Meter-Mixedstaffel zum Sieg. Über 1500 Meter musste sich die Rehlingerin Joana Staub in 4:24,85 Minuten um eine Hundertstelsekunde geschlagen geben und wurde Zweite. In der Teamwertung belegte die saarländische Mannschaft hinter Rheinland-Pfalz ebenfalls den zweiten Platz.

Unterdessen ist die Leverkusenerin Gina Lückenkemper mit einer sehr guten Leistung in die Hallen-Saison gestartet. Beim internationalen Meeting in Dortmund erzielte sie vor 2150 Zuschauern über 60 Meter in 7,11 Sekunden eine persönliche Bestzeit und siegte vor Lisa Mayer aus Wetzlar (7,17) und der überraschend starken Hürdensprinterin Pamela Dutkiewicz aus Wattenscheid (7,35). Lückenkemper und Mayer unterboten die Norm für die Hallen-WM vom 1. bis 4. März in Birmingham.