1. Sport
  2. Saar-Sport

Müller findet den Spaß wieder und freut sich über Diskus-Silber

Müller findet den Spaß wieder und freut sich über Diskus-Silber

Daegu. Als sich Nadine Müller nach ihrem Silber-Coup im Diskusring mit einem Urschrei Luft machte, klingelte bei Trainer René Sack schon das Handy. Der erste Sponsor gratulierte dem glückseligen Sack, und das Erfolgsduo wurde noch im Stadion von Gratulanten umzingelt

Daegu. Als sich Nadine Müller nach ihrem Silber-Coup im Diskusring mit einem Urschrei Luft machte, klingelte bei Trainer René Sack schon das Handy. Der erste Sponsor gratulierte dem glückseligen Sack, und das Erfolgsduo wurde noch im Stadion von Gratulanten umzingelt. Die 25-jährige Müller aus Halle musste sich mit 65,97 Metern nur der Weltjahresbesten Li Yanfeng (66,52) aus China geschlagen geben. Bronze ging an die Kubanerin Yarelys Barrios (65,73),"Ich kann es noch nicht realisieren", sagte die deutsche Meisterin nach ihrem zwölften Wettkampf über 62 Meter im WM-Jahr. Das zeugt von Konstanz und neuem Selbstvertrauen. Mit Platz sechs bei der Heim-WM 2009 in Berlin konnte die 1,93 Meter große Blondine ja noch zufrieden sein. Aber der achte Rang bei der EM 2010 in Barcelona war eine Riesen-Enttäuschung. Danach spuckten Müller und Sack in die Hände. "Wir haben viel gebastelt, viele technische Sachen ausprobiert. Es konnte heute eigentlich nicht schief gehen", meinte die strahlende WM-Zweite: "Der Schlüssel war, dass ich Spaß hatte und bis zum Schluss locker geblieben bin."

Ihre erste internationale Medaille wird der Hallenserin sicher Auftrieb für die Olympischen Spiele im nächsten Jahr in London geben. Bis dahin bleibt aber noch viel Arbeit. "Es gibt immer noch einiges zu verbessern. Das war ein gutes Jahr, aber kein perfektes", sagte Trainer Sack. dpa