Fußball-Regionalliga: Müdes 1:1 zeigt, warum die SVE die Relegation verpasst hat

Fußball-Regionalliga : Müdes 1:1 zeigt, warum die SVE die Relegation verpasst hat

Elversberg vergibt Heimsieg gegen Steinbach spät.

Fußball-Regionalligist SV Elversberg bleibt auch im siebten Spiel unter Trainer Roland Seitz bei nur einem Sieg. Gestern kam die SVE im Heimspiel gegen den TSV Steinbach nur zu einem 1:1 und damit zum sechsten Unentschieden unter Seitz. In einer sehr schwachen Partie demonstrierten beide Teams, warum sie ihr Saisonziel „Relegation“ verpasst haben. Vor 579 Zuschauern an der Kaiserlinde lief in beiden Offensiven kaum etwas zusammen. Nur der US-Amerikaner Bryan Gaul (an TSV-Schlussmann Julian Bibleka) und Sasa Strujic (an SVE-Torwart Frank Lehmann) scheiterten mit Schüssen.

Was in der ersten Halbzeit schlimm war, wurde in den zweiten 45 Minuten noch schlimmer. Die wenigen SVE-Fans sangen nach der Melodie des Liedes „Sierra Madre del sur“ „Roland, Roland geh nach Haus“ und meinten damit Seitz. Doch mitten im Gesang jubelten sie über das 1:0. Flügelflitzer Lukas Kohler, der erstmals im Mittelfeld statt Außenverteidiger spielte, tankte sich über rechts durch und passte flach und scharf an den Fünfmeterraum. Dort drückte Fatih Köksal die Kugel über die Linie (65.). Es war der erste Saisontreffer für den 22-Jährigen, der nach achtmonatiger Verletzungspause erst zum dritten Mal von Beginn an spielte. Vier Minuten vor dem Abpfiff traf aber Köksals Steinbacher Namensvetter Fatih Candan mit einem abgefälschten 25-Meter-Freistoß durch die SVE-Mauer zum Ausgleich.