1. Sport
  2. Saar-Sport

Motorrad-WM: Cortese stürzt in Jerez, Folger rast auf Platz zwei

Motorrad-WM: Cortese stürzt in Jerez, Folger rast auf Platz zwei

Jerez. Ausgemachte Fans des spanischen Königshauses sind Stefan Bradl und Sandro Cortese nicht. Doch dem Monarchen Juan Carlos hätten die deutschen Motorrad-Piloten gerne die Hand geschüttelt. Aber trotz Pole Position reichte es beim zweiten WM-Lauf gestern nicht für einen Podestplatz

Jerez. Ausgemachte Fans des spanischen Königshauses sind Stefan Bradl und Sandro Cortese nicht. Doch dem Monarchen Juan Carlos hätten die deutschen Motorrad-Piloten gerne die Hand geschüttelt. Aber trotz Pole Position reichte es beim zweiten WM-Lauf gestern nicht für einen Podestplatz. Zwei Wochen nach seinem Auftaktsieg verpasste Bradl in Jerez in der Moto2-Klasse trotz Startplatz eins als Fünfter ebenso das Treppchen wie Cortese, der sich mit Rang sechs begnügen musste.Stattdessen durfte überraschend Jonas Folger die königliche Bekanntschaft machen. In der Kategorie bis 125 Kubikzentimeter fuhr der 17-Jährige nach einer tadellosen Leistung auf Rang zwei. "Ich bin überglücklich", jubelte Folger. Als Siebter gestartet, rollte Folger das Feld still und leise von hinten auf. Nach Stürzen von Cortese und dem Spanier Hector Faubel war der Weg frei. In der Moto2-Klasse sicherte sich Max Neukirchner von Startplatz 36 als Zehnter ebenso WM-Punkte wie in der 125-ccm-Klasse Marcel Schrötter auf Platz 13. dpa