Motorrad-WM: Cortese kehrt in die Erfolgsspur zurück

Motorrad-WM: Cortese kehrt in die Erfolgsspur zurück

Sandro Cortese hat seinen ersten Podestplatz in dieser Motorrad-WM-Saison geholt. Der Berkheimer schaffte am Sonntag beim Großen Preis von Australien auf Phillip Island Platz drei in der Moto2-Klasse. Der Kalex-Pilot verdiente sich das Podium mit einer furiosen Aufholjagd. Sieger wurde der Schweizer Tom Lüthi.

Cortese erlebte bislang eine Seuchensaison, wie er selbst sagt: Stürze, technische Probleme, Verletzungen. Nun aber sei er fit, was sich prompt in Leistung niederschlage. Nach Platz fünf vor einer Woche in Japan war der 26-Jährige in Australien vom ersten Training an bei der Musik. Nur im Rennen gab es eine Schrecksekunde. "Mir ist gleich zu Beginn das Vorderrad weggeklappt, ich konnte nur mit Mühe einen Sturz verhindern", erzählte Cortese. Das Missgeschick brachte ihm Platz elf ein. Von dort aus startete er eine starke Aufholjagd, die ihn drei Runden vor Schluss auf Platz drei brachte. "Insgeheim hatte ich sogar mit dem Sieg geliebäugelt. Als dann aber mein Konkurrent Mattia Pasini stürzte, hab ich mich mit dem Podium zufrieden gegeben", berichtete er. 377 Tage nach seinem bislang letzten Podiumsplatz war es die richtige Entscheidung.

Den Sieg bei der MotoGP holte sich der Brite Cal Crutchlow (Honda ), der vom Sturz des in Führung liegenden Weltmeisters Marc Marquez profitierte. Valentino Rossi katapultierte sich mit einer spektakulären Fahrt von Platz 15 auf Rang zwei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung