Mit neuer Spielstätte zu altem Erfolg?

Mit neuer Spielstätte zu altem Erfolg?

Elversberg. Pünktlich zur Heimpremiere des Billard-Clubs (BC) Elversberg in der Dreiband-Bundesliga ist die neue Spielstätte des Vereins fertiggestellt. Die Queue-Spezialisten tragen ihre Heimspiele künftig im alten Sportheim der SV Elversberg in der Lindenstraße aus

Elversberg. Pünktlich zur Heimpremiere des Billard-Clubs (BC) Elversberg in der Dreiband-Bundesliga ist die neue Spielstätte des Vereins fertiggestellt. Die Queue-Spezialisten tragen ihre Heimspiele künftig im alten Sportheim der SV Elversberg in der Lindenstraße aus. "Erst Mitte August haben wir den neuen Vertrag unterzeichnet", sagt BCE-Präsident und -Spieler Klaus Bosel, der sehr erleichtert ist über den erfolgreichen Vertragsabschluss nach aufreibenden Monaten der Ungewissheit.Die fieberhafte Suche hatte begonnen, nachdem das Nutzungsrecht des Billardsaales im Gasthaus "Am Bayerischen Wald", in dem der BC jahrzehntelang gespielt hatte, überraschend zum 30. Juni gekündigt wurde. Viele Objekte nahm der Verein unter die Lupe, bevor die Wahl letztendlich auf das alte SVE-Sportheim fiel. "Wir hatten uns die Räumlichkeiten schon einmal angeschaut, da waren aber noch Stellwände aufgebaut und wir verwarfen die Idee. Dann stellten wir fest, dass es mit einigen Umbaumaßnahmen doch möglich wäre, und einigten uns mit dem SVE-Vorstand", erläutert Bosel. Die Kosten für den Umbau hat der Verein zunächst selbst übernommen. Land, Gemeinde und Landessportverband LSVS stellten jedoch Zuschüsse in Aussicht. Auch die SVE kam dem Aushängeschild des saarländischen Billard-Sports bei der Pacht entgegen. Am Samstag um 12 Uhr feiert der BC nun die Eröffnung.Danach wird der Fokus wieder allein auf dem Sport liegen. Das ist vor den Partien gegen den Calenberger BV Neustadt am Samstag, 14 Uhr, und gegen den ATSV Erlangen am Sonntag, 11 Uhr, auch bitter nötig. Mit einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage hinkt der Meister den eigenen Ansprüchen hinterher. "Wir haben uns in den letzten Wochen vorwiegend mit der Fertigstellung des Clubheims und der Organisation der Eröffnungsfeier beschäftigt, da blieb das Training oft auf der Strecke", erklärt Bosel. Kurt Ceulemans, Johann Schirmbrand, Klaus Bosel und Volker Marx sollen es zur Heimpremiere nun richten. Bosel ist trotz der Ablenkungen der vergangenen Wochen optimistisch. "Wir wollen beide Spiele gewinnen", sagt er und hofft, dass sich die Erfolgsgeschichte des BC Elversberg auch im neuen Clubheim fortsetzen wird. hej

Mehr von Saarbrücker Zeitung