1. Sport
  2. Saar-Sport

Michael Stich holt Wettanbieter als Tennis-Titelsponsor nach Hamburg

Michael Stich holt Wettanbieter als Tennis-Titelsponsor nach Hamburg

Hamburg. Das Tennis-Turnier am Hamburger Rothenbaum hat offenbar einen Titelsponsor gefunden. Michael Stich, der seit diesem Jahr als Direktor des Sandplatz-Turniers fungiert, sei mit einem privaten Wettanbieter aus Österreich ("bet-at-home") einig geworden. Der Vertrag soll am kommenden Dienstag vorgestellt werden

Hamburg. Das Tennis-Turnier am Hamburger Rothenbaum hat offenbar einen Titelsponsor gefunden. Michael Stich, der seit diesem Jahr als Direktor des Sandplatz-Turniers fungiert, sei mit einem privaten Wettanbieter aus Österreich ("bet-at-home") einig geworden. Der Vertrag soll am kommenden Dienstag vorgestellt werden. Dann werden auch Angaben über Höhe und Laufzeit der Vereinbarung erwartet. Offen ist, ob die Hansestadt dem Vertrag zustimmt oder analog zum Fall des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen, der keinen Wettanbieter als Trikot-Sponsor haben durfte, juristische Schritte einleitet. Der defizitären Tennis-Großveranstaltung in Hamburg fehlte seit Jahren ein Hauptsponsor. Trotz bester Kontakte zur Hamburger Wirtschaft gelang es Wimbledon-Sieger Stich und seinen Partnern nicht, ein heimisches Unternehmen für den Rothenbaum zu begeistern. Wohl auch daraus könnte sich die Entscheidung für den umstrittenen Sponsor erklären. Die sich daraus ergebene rechtliche Situation ist schwierig. Sicher zeugt die Wahl aber von wenig Finger-Spitzengefühl. Nicht nur Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust scheint verärgert. Auch die ATP wird wenig erfreut sein, wenn sie von dem Vorhaben erfährt. Zumal der Rothenbaum für die ATP, die der Veranstaltung den Status als eines der neun Top-Turniere aberkannt hat und deshalb vom Deutschen Tennis-Bund vor Gericht gezerrt worden ist, ein "rotes Tuch" ist. dpa