1. Sport
  2. Saar-Sport

Meyer hält Schalke im Millionenspiel

Meyer hält Schalke im Millionenspiel

Der FC Schalke 04 hat sich dank Max Meyer und der Schützenhilfe des FC Chelsea zum dritten Mal in Folge ins Achtelfinale der Champions League gespielt. Dabei mussten die Königsblauen in Maribor aber lange zittern.

Der eingewechselte Max Meyer hat Schalke 04 im Millionenspiel der Champions League gehalten. Der von Trainer Roberto Di Matteo zunächst auf die Bank verbannte 19-Jährige schoss die Königsblauen im Gruppenendspiel beim krassen Außenseiter NK Maribor zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg, der Schalke dank der Schützenhilfe des FC Chelsea den Einzug ins Achtelfinale bescherte. Da der Gruppensieger aus London gegen Sporting Lissabon 3:1 (2:0) gewann, schaffte Schalke als Zweiter der Gruppe G den Sprung in die K.o.-Runde.

Meyer (62.) sorgte mit seinem Treffer nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung dafür, dass die Schalker zum dritten Mal in Serie und zum fünften Mal insgesamt die Runde der letzten 16 erreichten. Durch das Überwintern in der Champions League haben die Gelsenkirchener weitere Einnahmen in Höhe von mindestens sechs Millionen Euro sicher.

Gegen den slowenischen Meister, dessen gesamter Kader so viel Wert ist wie ein einziger Schalker Starspieler, versuchte der Bundesliga-Vierte in der Offensive lange Zeit zu wenig. Die Gäste hatten aber auch Pech, als Klaas-Jan Huntelaars Schuss an den Innenpfosten von der Linie gekratzt wurde (55.). Auf der Gegenseite hatte aber Atsuto Uchida ebenfalls zweimal auf der Linie (23.) geklärt. Di Matteo, der auf neun verletzte Spieler verzichten musste, vertraute den 4:0-Siegern von Stuttgart - mit einer Ausnahme. Meyer musste auf die Bank, für ihn kam Marco Höger. Der sei "frisch", weil er zuletzt in der Bundesliga gesperrt war, sagte der Trainer. Erstmals in der Champions League ließ Di Matteo im 3-5-2-System spielen, mit dem die Schalker in der Bundesliga zuletzt drei Siege in Serie geholt hatten.