Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:09 Uhr

Messi wieder Favorit auf Goldenen Ball, Iniesta und Ronaldo hoffen

Zürich. Heute wird in Zürich der Weltfußballer des Jahres 2012 gekürt. Die Frage, die sich stellt: Wird Lionel Messi zum vierten Mal in Folge Weltfußballer des Jahres? In den vergangenen drei Jahren wurde der Argentinier vom FC Barcelona gewählt

Zürich. Heute wird in Zürich der Weltfußballer des Jahres 2012 gekürt. Die Frage, die sich stellt: Wird Lionel Messi zum vierten Mal in Folge Weltfußballer des Jahres? In den vergangenen drei Jahren wurde der Argentinier vom FC Barcelona gewählt. Auch dieses Jahr sieht es gut aus: Mit 91 Treffern hat er im vergangenen Jahr den 40 Jahre alten Torrekord von Gerd Müller geknackt und ist erneut heißer Kandidat für den Goldenen Ball, den "Ballon d'Or". "Mir tun die Konkurrenten um seinen Thron leid - es ist unmöglich. Der Junge ist einzigartig", sagte Messis Ex-Trainer beim FC Barcelona, Josep Guardiola. "Ich weiß nicht, was passiert, aber ich würde in meinem Haus schon einen Ort für die Trophäe finden", sagte Messi. Sein Teamkollege aus Barcelona, Andres Iniesta, steht ebenso zur Wahl wie Cristiano Ronaldo von Real Madrid. Doch beide dürften keine Chancen haben. sid/dpa