1. Sport
  2. Saar-Sport

Messi nicht schwer verletzt - Heftige Kritik an Schiedsrichter Stark

Messi nicht schwer verletzt - Heftige Kritik an Schiedsrichter Stark

Barcelona. Die Verletzung von Weltfußballer Lionel Messi ist weniger schlimm als vermutet. Wie der FC Barcelona gestern mitteilte, ist ein Einsatz im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwoch gegen Paris Saint-Germain nicht ausgeschlossen. Messi hatte sich im Hinspiel (2:2) kurz nach seinem Treffer zum 1:0 (38. Minute) eine Muskelverletzung im rechten Bein zugezogen

Barcelona. Die Verletzung von Weltfußballer Lionel Messi ist weniger schlimm als vermutet. Wie der FC Barcelona gestern mitteilte, ist ein Einsatz im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwoch gegen Paris Saint-Germain nicht ausgeschlossen. Messi hatte sich im Hinspiel (2:2) kurz nach seinem Treffer zum 1:0 (38. Minute) eine Muskelverletzung im rechten Bein zugezogen.Unterdessen hagelte es Kritik am deutschen Schiedsrichter Wolfgang Stark. Die Katalanen hielten Stark vor, beim Ausgleichstreffer der Franzosen zum 1:1 eine klare Abseitsposition des Schützen Zlatan Ibrahimovic übersehen zu haben. "Der Unparteiische meinte es nicht gut mit uns, das war klar", betonte Barças Assistenztrainer Jordi Roura. Außerdem bezeichnete PSG-Trainer Carlo Ancelotti den Elfmeter als unberechtigt, den Xavi in der 89. Minute zur 2:1-Führung für die Katalanen nutzte. "Das Tor war ein Geschenk des Schiedsrichters", sagte der Trainer. Das 2:2 erzielte Blaise Matuidi (90.+4). sid/dpa

Foto: tribouillard/afp