Merziger Judokas räumen auch bei Turnier in Grügelborn alles ab

Judo : Minis des TV Merzig räumen groß ab

Judo-Team des TVM gewinnt bei Turnier in Grügelborn sieben Mal Gold.

Großer Erfolg für die Nachwuchs-Judokas des TV Merzig. Nach den jüngsten Top-Ergebnissen in Steinbach und Homburg wurde der TVM auch beim Kunibert-Schwan-Gedächtnisturnier des JC Grügelborn wieder als bestes Gesamtteam geehrt, diesmal vor den starken Homburgern und dem Team des Ausrichters.

Insgesamt 118 Kinder im Alter zwischen sieben und zehn Jahren waren angetreten, was vor allem den Vorsitzenden Andreas Jung des JCG erfreute. „‚Wir hatten schon überlegt, das Turnier ganz abzusagen. Dass dieses Jahr die doppelte Anzahl an Kämpferinnen und Kämpfern den Weg zu uns fanden, hat mich sehr erfreut.“

Und zehn Merziger freuten sich dieses Jahr über sieben Gold- und drei Bronzemedaillen und natürlich über den Gesamtsieg am späten Nachmittag. Bärenstark zeigte sich bei den Mädchen vor allem Anastasia Prasko (bis 27 Kilo). Die 9-Jährige kämpfte nicht nur technisch sehr gut, sondern auch schon sehr intelligent. Sie kann einen Kampfverlauf lesen und ist damit in der Lage, ihren eignen Kampfstil auf neue Gegebenheiten umzustellen. „Das können manch gute Aktive heute noch nicht und benötigen dafür immer Hilfe von außen“, schwärmte Co-Trainer Attila Csordas.

Ebenfalls bemerkenswert war der erste Platz von Seniha Kadric (bis 37 Kilo). Die starke Losheimerin kämpft jetzt schon nach den traditionellen Judowerten. Zum Beispiel: immer pfleglich mit dem Gegner umgehen und niemanden mit Absicht verletzten. So legte sie etwa in ihrem zweiten von vier Kämpfen ihre sichtlich ängstliche Kontrahentin ganz behutsam auf die Matte ab.

Bei den erstplatzierten Jungs ging es dagegen noch ein bisschen rustikaler zu. So räumten Maximilian Coassin (bis 34 Kilo), Denis Mischenko (bis 27 Kilo), Denis Papadopoulos (bis 20 Kilo), Jake Coumes (bis 25 Kilo) und Thanat Patthum (bis 46 Kilo) ihre Gegner eher ab. Auch die Drittplatzierten Milow Dehmel (bis 30 Kilo), Philip Walter (bis 46 Kilo) und Finyah Klein (bis 42 Kilo) gewannen immerhin die kleinen Finals.

Mehr von Saarbrücker Zeitung