| 20:02 Uhr

Meldungen

Saarbrücken. Mark Weishaupt

Tischtennis: FCS als Gruppensieger weiter

Die Tischtennisspieler des 1. FC Saarbrücken haben am fünften Spieltag in der Vorrunde der Champions League ihre erste Niederlage hinnehmen müssen. Gegen den polnischen Vertreter Bogoria Grodzisk Mazowiecki verloren die Saarbrücker gestern Abend vor 120 Zuschauern in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken mit 2:3. Trotzdem ist der FCS TT schon vor dem abschließenden Spiel in Ostrava am 15. Dezember Gruppensieger und geht im Viertelfinale einem Duell mit den drei anderen Gruppensiegern aus dem Weg.

Rallye: Ehrenpreis des ADAC für Röhrl

Deutschlands Rallye-Ikone Walter Röhrl (69) wird eine besondere Ehre zuteil. Der zweimalige Weltmeister wird vom ADAC für sein Lebenswerk ausgezeichnet und erhält den Ehren-Christophorus im Rahmen der Sport-Gala des Automobilclubs am 17. Dezember in München. ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk sagte: "Der deutsche Motorsport hat Röhrl viel zu verdanken." Zuvor wurde dieser Preis nur zwei Mal verliehen: 2006 an den Schweizer Rennstallbesitzer Peter Sauber, 2013 an Ex-Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug .

NBA: Bestwert und Pleite für Schröder

Dennis Schröder hat den freien Fall der Atlanta Hawks auch mit seiner Karriere-Bestleistung nicht stoppen können. Der deutsche Nationalspieler aus Braunschweig kam in der Basketball-Profiliga NBA bei den Phoenix Suns auf 31 Punkte und war bester Werfer des Spiels, doch die Gäste mussten sich mit 107:109 geschlagen geben. Für Atlanta war es die vierte Pleite in Folge und die siebte aus den vergangenen acht Spielen.

Eishockey: Greiss siegt gegen Kühnhackl

Eishockey-Nationaltorhüter Thomas Greiss hat mit den New York Islanders das deutsche Duell gegen Tom Kühnhackl und Meister Pittsburgh Penguins gewonnen. Das Team aus Brooklyn gewann in der Nacht zu Donnerstag gegen den Stanley-Cup-Sieger mit 5:3. Greiss war vor allem in den ersten beiden Dritteln ein starker Rückhalt und brachte die Mannschaft um Superstar Sidney Crosby mit guten Paraden zur Verzweiflung. 27 Sekunden vor dem Ende gelang dem Greiss-Team das 4:3, nur drei Sekunden später das 5:3. Zwei Tore in drei Sekunden schafften zuvor lediglich die St. Louis Eagles (1935) und die Minnesota Wild (2004).