1. Sport
  2. Saar-Sport

Meisterschaften der saarländischen Fußballjugend in Saarlouis

Kostenpflichtiger Inhalt: Hallenfußball : Und nach dem Titel zur Pizza-Party

Die Jüngsten sorgen für das spannendste Finale: Die E-Jungen des 1. FC Saarbrücken sichern sich 1,5 Sekunden vor Abpfiff den Landesmeister-Titel gegen die SV Elversberg.

Am zweiten und letzten Tag beim Sparkassen-Jugend-Cup, der Landesmeisterschaft im Jugend-Hallenfußball, herrscht in der vollbesetzten Saarlouiser Stadtgartenhalle reges Treiben. Fast 600 Zuschauer verfolgen von den Rängen aus das Geschehen auf dem Hallenboden – und werden zur Mittagszeit Zeuge der dramatischsten Entscheidung der diesjährigen Titelkämpfe: Im letzten Spiel der E-Jugend stehen sich in der Konkurrenz der Kleinsten die beiden Größten im Saar-Fußball gegenüber: Die SV Elversberg braucht gegen den zweimal siegreichen 1. FC Saarbrücken nach einem Remis und einem Erfolg unbedingt einen Sieg, um den Titel zu holen. Und der Nachwuchs von der Kaiserlinde liegt nach seinem Führungstor lange auf Kurs – bis der Titelverteidiger im letzten Moment doch noch zurückschlägt: Gerade mal 1,5 Sekunden verbleiben, als dem FCS das mehr als späte 1:1-Ausgleichstor gelingt – gefolgt vom überschwänglichen Jubel auf der einen und tiefer Trauer auf der anderen Seite.

Das Duell Elversberg gegen Saarbrücken stand am Wochenende noch in zwei weiteren der fünf ausgespielten Altersstufen im Fokus, wobei da jeweils der SVE-Nachwuchs die Nase vorne hatte. Überraschend klar war das am Samstag im C-Jugend-Turnier der Fall, als Elversberg im dritten und entscheidenden Gruppenspiel gegen den FCS erneut einen finalen Erfolg zum Titelgewinn benötigte – und diesen per 6:0-Kantersieg in überlegener Manier einfuhr.

Zuvor hatte sich das einzige Team aus den Reihen der ausrichtenden JFG Saarlouis/Dillingen überaus achtbar geschlagen. Der jüngere C-Jugend-Jahrgang der Gastgeber trotzte dem späteren Sieger Elversberg erst ein 1:1 ab. Nach einem 0:2 gegen den FCS feierte die von Rafael Winkler betreute U 14 durch ein Tor von Claudio Curto einen 1:0-Sieg über die JFG Schaumberg Prims und holte so Rang drei. „Es lief insgesamt ganz gut für uns, dafür, dass wir mit dem jüngeren Jahrgang gespielt haben“, sagte JFG-Akteur Felix Gindorf (13 Jahre).

Über einen überlegenen Erfolg durften sich am Sonntag die B-Jugendlichen der JFG Saarschleife freuen. Nach dem 3:1-Auftaktsieg über die SG SV Bildstock besiegten sie den SV Auersmacher mit 4:1. Zum Abschluss gegen die JFG Schaumberg Prims geriet der Nachwuchs aus Brotdorf, Mettlach, Bachem-Rimlingen und Losheim zwar etwas ins Schwimmen, doch ein Tor von Lukas Welsch und starke Paraden von Torwart Joel Lauk brachten den dritten Sieg und einen souveränen Titelgewinn.

„Es ist unbeschreiblich. Wir waren voll motiviert. Nach den ersten Siegen war es am Ende etwas holprig, aber der Erfolg ist das Wichtigste“, sagte Alexander Leigert. Der 15-Jährige war mit vier Toren bester JFG-Schütze, hob aber wie Lauk das Kollektiv hervor: „Wir haben stark gekämpft und in jedem Spiel alles in die Waagschale geworfen. Die Teamleistung war entscheidend für den Titelgewinn“, unterstrich der 16-jährige Torwart, dem am Nachmittag noch eine rauschende Siegesfeier bevorstand, wie Trainer Uwe Welsch ankündigte: „Ich bin unheimlich stolz. Für uns ist das ein absolutes Highlight. Wir haben jetzt im Clubheim in Bachem noch einen Umtrunk mit Pizzaessen. Die Jungs können heute machen, was sie wollen – der Trainer bezahlt.“

Große Freude herrschte am Sonntag auch bei den D-Mädchen des SV Ludweiler, die in zwei ausgespielten Halbzeiten gegen den TuS Jägersfreude jeweils 2:0 vorne lagen und hernach mit dem mitgereisten Anhang feierten: „Wir sind super glücklich. Die Mädels haben sich das hart erarbeitet und wirklich verdient – das ist für sie und uns alle ein super Erfolg“, sagte Daniel Wilhelm, der Ludweilers Nachwuchs mit Thorsten Becker und Jörg Keller betreut. Dessen Tochter und Kapitänin Ina Keller war ebenfalls begeistert: „Es hat viel Spaß gemacht, und ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung“, befand die Elfjährige – und verriet: „Wir gehen jetzt zusammen ins Clubheim essen – und heute gibt es sicher ein paar Colas mehr.“

Und mit etwas Abstand sollten sich auch die weniger erfolgreichen Gäste der JFG Saarlouis/Dillingen, die für die Ausrichtung viel Lob erntete, freuen können – schließlich zählen sie zu den besten Nachwuchs-Kickern des Landes. Vittorio Marino (Trainer B-Jugend SG SV Bildstock): „Für uns war es schon ein schöner Erfolg, dass wir uns überhaupt für die Saarlandmeisterschaft qualifiziert haben, da wir nur Spieler des jüngeren Jahrgangs eingesetzt haben und leider noch wichtige Ausfälle hatten. Wir haben uns gut geschlagen. Der abschließende Sieg tut gut, es war ein schönes Erlebnis.“

Die A-Jugend der JSG Moseltal gewann die Meisterschaft mit zwei Siegen gegen Saar 05 und JSG Marpingen sowie einem Unentschieden gegen SG SV Bildstock. Foto: Ruppenthal
Die Saarlouis/Dillinger B-Jungen, mit Marvin Winkler (rechts) im Zweikampf gegen Elversbergs Jamal Chinedu Willrich, wurden Dritter. Foto: Ruppenthal

Zum Erfolg für den Ausrichter trug auch Peter Hiery bei: Der erntete für seine wie immer kompetenten Durchsagen ebenfalls viel Lob.