Mehr als 600 Pferde bei den 42. Neunkircher Reitertagen

Reiten : Mehr als 600 Pferde bei den 42. Neunkircher Reitertagen

Die Freilandsaison der Springreiter ist gerade erst zu Ende gegangen, da lädt der Reiterverein (RV) Neunkirchen auch schon zum ersten großen Hallenturnier. Das geht von Freitag, 4. Oktober, bis Sonntag, 6. Oktober, auf der Reitanlage Beim Wallratsroth in Neunkirchen-Furpach über die Bühne.

Bereits zum 42. Mal richtet der Reiterverein die Neunkircher Nationalen Reitertage aus, die in diesem Jahr mit zwei Höhepunkten aufwarten können: Dem traditionellen Mächtigkeitsspringen am Samstagabend sowie dem Großen Preis des Saarlandes am Sonntagnachmittag.

Das Turnier gehört für viele Springreiter aus dem Südwesten fest zum jährlichen Turnierkalender. Über 140 Reiterinnen und Reiter mit mehr als 600 Pferden reisen für die drei Turniertage nach Neunkirchen-Furpach. Darunter auch Andreas Woll und Beate Schmitt aus Neunkirchen, oder der Illinger Thies Beyer.

In 19 Springprüfungen bis hinauf zur Schweren Klasse mit Sprüngen von 1,45 Metern Höhe messen sich die Springreiter am Turnierwochenende. Den fast schon klassischen Höhepunkt des Neunkircher Hallenturniers stellt das eindrucksvolle Mächtigkeitsspringen am späten Samstagabend ab 21 Uhr dar. Der Große Preis des Saarlandes am Turniersonntag (ab 15.30 Uhr) ist der zweite und zugleich finale Höhepunkt der 42. Neunkircher Nationale Reitertage. Wer in diesem Jahr das schwere Springen der Klasse S** – mit Sprüngen über bis zu 1,45 Metern – antreten will, der muss sich dafür zunächst qualifizieren. Die zwei Qualifikationen werden am Freitagabend ab 19 Uhr und am Samstagnachmittag ab 17 Uhr im Vorfeld des Großen Preises des Saarlandes ausgetragen.

Am heutigen Freitag startet die erste Turnierprüfung bereits morgens um 8.30 Uhr, am Samstag und Sonntag schon um 8 Uhr. Von da an folgt eine Springprüfung auf die nächste in immer höheren und anspruchsvolleren Schwierigkeitsklassen.

Das Mächtigkeitsspringen am Samstagabend kostet vier Euro Eintritt. Ansonsten ist der Besuch des Turniers kostenlos.