1. Sport
  2. Saar-Sport

Mayweather jr. pflegt sein Image wie kaum ein anderer

Mayweather jr. pflegt sein Image wie kaum ein anderer

Wer sich "Money" nennt, muss ein gesundes Selbstbewusstsein haben - und ein prall gefülltes Bankkonto. Beides trifft auf Floyd Mayweather jr. unbestritten zu. Er ist zum dritten Mal in Folge der Bestverdiener unter der Profisportlern weltweit - in 2014 mit 105 Millionen Dollar.

Bei nur zwei Kämpfen macht das 24 305 Dollar pro Sekunde, die er im Ring stand. Dafür müssen andere Amerikaner 31 563 000 Sekunden, also ein Jahr, hart arbeiten. Mayweather juckt das nicht. Er veröffentlicht sogar ein Video, in dem er auf seinem Handy spielt - vor ihm ein Tisch voller Bündel mit 100-Dollar-Noten. Das Image muss eben gepflegt werden, und das tut er wie kein anderer. Und deswegen wird Mayweather dem Duell mit Manny Pacquiao - es wäre der größte Kampf in der Geschichte des Boxsports - nur zustimmen, wenn der Rubel so richtig rollt. "Money" eben.