Mayer und Stebe sollen im Einzel punkten

Mayer und Stebe sollen im Einzel punkten

Hamburg. Die deutsche Davis-Cup-Mannschaft kämpft gegen Australien von heute an in Hamburg gegen den ersten Abstieg aus der Weltgruppe seit 2003. "Es wird eng. Ich denke, dass alle Partien spannend werden", sagte Tennis-Bundestrainer Patrik Kühnen gestern

Hamburg. Die deutsche Davis-Cup-Mannschaft kämpft gegen Australien von heute an in Hamburg gegen den ersten Abstieg aus der Weltgruppe seit 2003. "Es wird eng. Ich denke, dass alle Partien spannend werden", sagte Tennis-Bundestrainer Patrik Kühnen gestern. Der 28-malige Davis-Cup-Sieger Australien um Lleyton Hewitt wittert seine Chance, nach fünf Jahren Zweitklassigkeit unter die besten 16 Nationen zurückzukehren. Denn die Gastgeber treten ohne den von Kühnen nicht nominierten Topspieler Philipp Kohlschreiber und den pausierenden Tommy Haas an. Kühnen und Kohlschreiber haben seit längerer Zeit Probleme miteinander, nachdem Kohlschreiber sich negativ über den Zusammenhalt in der deutschen Mannschaft geäußert und mangelnde Rückendeckung durch den Bundestrainer beklagt hatte. "Für uns ist es besser, dass sie nicht spielen", sagte Australiens Kapitän Patrick Rafter.Nun sollen Florian Mayer und der unerfahrene Cedrik-Marcel Stebe im Einzel sowie Philipp Petzschner und der Orscholzer Benjamin Becker im Doppel den Sturz in die Zweitklassigkeit verhindern. Stebe eröffnet die Partie gegen seinen zeitweiligen Trainingspartner Bernard Tomic, danach tritt Mayer gegen den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Hewitt an. Petzschner und Becker treffen am Samstag auf die im Davis-Cup ungeschlagenen Chris Guccione und Hewitt. In den abschließenden Einzeln am Sonntag trifft Mayer zunächst auf Tomic, danach spielt Stebe gegen Hewitt.

Die Bilanz gegen die Gäste ist mit zwei Siegen und vier Niederlagen negativ. Beim letzten Vergleich im Viertelfinale 2000 in Adelaide war Hewitt beim 3:0 der Australier schon dabei. Der letzte deutsche Erfolg war ein Höhepunkt: 1993 in Düsseldorf gelang beim 4:1 der dritte Davis-Cup-Sieg. Michael Stich und der Püttlinger Kühnen machten den Triumph im Doppel perfekt. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung