1. Sport
  2. Saar-Sport

Matthäus verfehlt EM-Qualifikation, darf aber weitermachen

Matthäus verfehlt EM-Qualifikation, darf aber weitermachen

Sofia. Als die letzte Hoffnung auf die Europameisterschafts-Teilnahme erloschen war, musste Lothar Matthäus auch noch für das Verhalten einiger bulgarischer Fans zu Kreuze kriechen. Sie bedachten am Freitag in Sofia beim 0:3 gegen England nach Toren von Gary Cahill (13. Minute) und Wayne Rooney (21./45

Sofia. Als die letzte Hoffnung auf die Europameisterschafts-Teilnahme erloschen war, musste Lothar Matthäus auch noch für das Verhalten einiger bulgarischer Fans zu Kreuze kriechen. Sie bedachten am Freitag in Sofia beim 0:3 gegen England nach Toren von Gary Cahill (13. Minute) und Wayne Rooney (21./45.) die dunkelhäutigen Gästespieler Theo Walcott, Ashley Young, Chris Smalling und Ashley Cole mit Affen imitierenden Rufen. "Es ist erbärmlich. Ich entschuldige mich im Namen des bulgarischen Fußball-Verbands", sagte der Nationaltrainer. Der englische protestierte beim europäischen Verband - dem bulgarischen drohen nun Konsequenzen, die dem Aus einen noch bittereren Geschmack geben würden. Dabei war Matthäus vor einem Jahr angetreten, um in Gruppe G Zweiter zu werden und sich für die EM zu qualifizieren. Er erhielt einen Einjahresvertrag mit Option auf weitere zwei Jahre. Um seinen Job muss er sich aber keine Sorgen machen. Vor dem Spiel hatte er verkündet: "Wir haben uns über die Vertragsgestaltung geeinigt, man hat sich die Hand gegeben. Für mich sind Handschlag-Verträge bindend." Er sei bereits mit der Planung für die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 beauftragt worden. dapd