Masters-Turnier in der Riegelsberghalle und Start in die Vorbereitung

Frauenfußball : Beim 1. FC Riegelsberg läuft es auf dem Platz rund, in der Halle noch nicht

Der Fußball-Regionalligist 1. FC Riegelsberg hat an diesem Freitag mit der Vorbereitung auf die restlichen elf Saisonspiele begonnen. Bis zur ersten Partie am Sonntag, 1. März, um 14 Uhr zu Hause gegen den Tabellenvorletzten SC Bad Neuenahr stehen vier Trainingseinheiten pro Woche auf dem Plan.

„Wir werden in dieser Zeit nicht nur auf dem Platz stehen. Wir gehen auch Radfahren, machen Krafttraining oder sind in der Halle. Ein bisschen Abwechslung muss sein – und so macht es auch mehr Spaß“, sagt Trainerin Melanie Klein.

Die Abwechslung ist im Endeffekt auch das, was den 1. FC Riegelsberg in dieser Saison stark macht. Zur Winterpause liegt Kleins Mannschaft auf dem fünften Tabellenplatz. „Das große Plus ist unser Zusammenhalt und unser Mannschaftsgeist – und der kommt auch durch die Abwechslung. Wie spielen nicht nur alle zusammen Fußball, sonden wir machen auch außerhalb des Platzes viel zusammen. Wir gehen zusammen kegeln, essen oder feiern. Das passt schon“, sagt das „Küken“, wie Klein gerufen wird.

Die 37-Jährige ist Spielertrainerin. Sie kann in dieser Saison zwar aufgrund eines Kreuzbandrisses nicht mitspielen, hat jedoch von der Seitenlinie aus eine gute Regionalliga-Mannschaft geformt. Vor allem die schnellen Offensivspielerinnen sind deren Trümpfe. Zudem haben die Riegelsbergerinnen mit Michaela Scheid die zweitbeste Torschützin der Liga in ihren Reihen. Die 20-Jährige erzielte 15 Treffer. Ganz zufrieden ist die Trainerin trotzdem nicht. „Wir haben viele Punkte liegen lassen. Das ist zwar jetzt Jammern auf hohem Niveau, aber wir könnten in der Tabelle noch besser stehen. Wir versuchen uns in der Rückrunde unter den ersten Fünf der Liga zu etablieren“, erklärt Klein.

In der Halle ist der 1. FC Riegelsberg seit zwei Jahren das Maß aller Dinge im Saarland. Zweimal in Folge gewann er das Masters. Und beim 18. Volksbanken-Frauenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes am Sonntag, 16. Februar, in der Multifunktionshalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken sind die Riegelsbergerinnen die Favoritinnen. „Wir wollen den Titel natürlich verteidigen, aber wir sind nicht gut in die Hallenrunde gestartet. Bei zwei Turnierern sind wir ausgeschieden. Es stottert noch ein bisschen. Aber es ist ja noch Zeit“, sagt Klein, die mit ihrer Mannschaft als Titelverteidiger für das Masters-Endturnier gesetzt ist.

An diesem Sonntag, 19. Januar, können die Riegelsbergerinnen beim eigenen Masters-Qualifikationsturnier zeigen, dass sie es in der Halle besser können. Dann steigt in der Riegelsberghalle der Prowin-Cup. Neben den Gastgeberinnen haben der 1. FC Saarbrücken und die SG Fidei mit ihren Regionalliga-Mannschaften gemeldet (siehe Infokasten).