Masters des Saarländischen Fußball-Verbandes an der Sportschule in Saarbrücken

Hallenmasters : Sieben Außenseiter gegen die Übermacht

Frauen-Masters in Saarbrücken: Der große Favorit ist wieder mal Riegelsberg, Falscheid fährt mit einem Bus hin.

„Wir wollen den Titel verteidigen. Mit keinem anderen Ziel fahren wir zum Masters“, betont Melanie Klein. Die Trainerin der Regionalliga-Fußballerinnen des 1. FC Riegelsberg will beim Endturnier wieder ganz oben stehen. Wie es schon so oft der Fall war. Sage und schreibe elf Mal hat die 37-Jährige das Masters gewonnen. Sieben Mal mit Rekordsieger SV Dirmingen. Je zwei Mal mit dem SV Furpach und mit dem 1. FC Riegelsberg. Und jene Riegelsberger­innen sind auch bei der 18. Auflage des Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes (SFV) an diesem Sonntag in der Multifunktionshalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken der Favorit.

„Ich denke, dass die Favoritenrolle klar uns gehört. Allerdings würde ich Dirmingen und Niederkirchen nicht unterschätzen. Beide haben in dieser Hallenrunde viele Turniere gespielt und waren dabei recht erfolgreich“, sagt Klein. Verbandsliga-Spitzenreiter SV Dirmingen und dessen Ligarivale 1. FC Niederkirchen haben in der Masters-Qualifikation auch die meisten Punkte gesammelt. Letztlich dürfte der Weg zum Titel aber nur über den Tabellenfünften der Regionalliga führen. Der Masters-Sieg wäre für den 1. FC Riegelsberg der dritte in Folge. Nach 2018 holte der 1. FC auch 2019 überlegen den Pokal. Im Finale gab es ein 4:1 gegen Niederkirchen.

Foto: SZ/Steffen, Michael

Für Klein war der Sieg 2019 nach zehn Erfolgen als Spielerin der erste als Trainerin. Nachdem sich der Titelverteidiger in der diesjährigen Qualifikation mit Turnierstarts zurückgehalten hat, sieht Klein beim Masters beste Voraussetzungen, um den Hattrick zu schaffen: „Im Gegensatz zu den drei Turnieren, die wir gespielt haben, werden beim Masters alle Stammkräfte mit an Bord sein – wir können dort aus dem Vollen schöpfen.“

In der Gruppenphase bekommt es Riegelsberg mit den Verbandsligisten FFC Dudweiler und SC Falscheid  sowie mit Ligarivale 1. FC Saarbrücken II zu tun. Der Anpfiff  zum 18. Frauen-Masters erfolgt am Sonntag um 13 Uhr.

Falscheid, das zum zweiten Mal in Folge den Sprung zum Masters-Finale geschafft hat, muss um 13.50 Uhr erstmals ran – gegen den FFC Dudweiler. „Ich erwarte da ein enges erstes Spiel und ein für den weiteren Verlauf ganz entscheidendes. Wenn wir Dudweiler im Duell der Außenseiter schlagen, können wir mit der Motivation daraus vielleicht für eine Überraschung sorgen“, sagt Fal­scheids Trainer Tino Bettscheider. Er hofft, dass seine Mannschaft von den Rängen aus erneut jene Unterstützung erfährt, die sie im Vorjahr bekam: „Da war die Halle ja fest in grün-weißer Hand. Wir werden auch diesmal wieder einen Bus einsetzen – und ich bin sehr zuversichtlich, dass der voll besetzt sein wird.“

Während Falscheid in der Gruppe B antritt, spielen in Gruppe A die SG Bliesmengen/Bliesransbach, der FC Niederkirchen, der SV Dirmingen und die DJK St. Ingbert. Das Finale wird um 17.50 Uhr angepfiffen.