Leichtathletik Marpinger Scherer beendet die WM ohne Finaleinzug

London · David Scherer aus Marpingen ist bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Behinderten in London auch über 200 Meter nach dem Vorlauf ausgeschieden. Der Rennrollstuhlfahrer, der in der Schadensklasse T54 startet, benötigte 27,05 Sekunden. Das reichte nicht für den Finaleinzug. Über 100 Meter hatte er zum WM-Auftakt 15,11 Sekunden gebraucht. Nach dem Rücktritt der mehrfachen Paralympics-Medaillengewinnerin Claudia Nicoleitzik ist Scherer der einzige Saarländer bei den Titelkämpfen.

Vier Goldmedaillen haben die deutschen Leichtathleten schon gewonnen. Weitspringer Markus Rehm distanzierte erwartungsgemäß die Konkurrenz. Auch der seit drei Jahren ungeschlagene Kugelstoßer Sebastian Deitz setzte sich durch. Zudem siegten Prothesenläufer Johannes Floors und Irmgard Bensusan (beide 400 Meter).