| 21:21 Uhr

Manchester United bietet 70 Millionen für Ribéry

Manchester United bietet 70 Millionen für Ribéry London. Englands Fußball-Meister Manchester United will Bayern Münchens Franck Ribéry in die Premier League holen. Das berichtet die britische Zeitung "The Guardian". Nach deren Informationen soll der Champions-League-Sieger die Rekordsumme von 70 Millionen Euro für den 26-Jährigen bieten

Manchester United bietet 70 Millionen für RibéryLondon. Englands Fußball-Meister Manchester United will Bayern Münchens Franck Ribéry in die Premier League holen. Das berichtet die britische Zeitung "The Guardian". Nach deren Informationen soll der Champions-League-Sieger die Rekordsumme von 70 Millionen Euro für den 26-Jährigen bieten. Die Offerte sei aber davon abhängig, ob Manchesters Cristiano Ronaldo zu Real Madrid wechselt. Dann sei Ribéry als Ersatz geplant. dpaTrainer Ranieri bei Juventus vor dem Aus Turin. Juventus Turin steht vor der Trennung von Claudio Ranieri. Spätestens Ende der Saison werde der Trainer entlassen. Sollte Turin am kommenden Sonntag beim AC Mailand verlieren, werde Ex-Juve-Star Ciro Ferarra Ranieri ablösen und die Mannschaft in den letzten drei Saisonspielen betreuen, berichtet die Zeitung "Tuttosport". Favoriten auf Ranieris Nachfolge seien Luciano Spalletti (AS Rom), Cesare Prandelli (AC Florenz) und Gianpiero Gasperini (FC Genua). Juventus hat aus den vergangenen fünf Spielen vier Punkte geholt und ist in der Serie A von Platz zwei auf Rang drei hinter den AC Mailand zurückgefallen. Tabellenführer ist Inter Mailand. dpaDeschamps folgt Gerets als Marseille-TrainerMarseille. Didier Deschamps (Foto: dpa) wird Nachfolger von Eric Gerets als Trainer beim französischen Spitzenclub Olympique Marseille. Der 40 Jahre alte französische Ex-Nationalspieler tritt das Amt zu Beginn der kommenden Spielzeit an. Wie der Club mitteilt, unterschrieb der Welt- und Europameister (1998 und 2000) einen Zwei-Jahres-Vertrag. Der Belgier Gerets hatte in der vergangenen Woche seinen Rücktritt angekündigt, obwohl er mit Olympique vier Spieltage vor Saisonende die Tabelle der Ligue 1 anführt. dpa Diego und Özil gegen HSV einsatzbereitBremen. Werder Bremens Mittelfeld-Asse Diego, dessen Vater und Berater mit Bayern München über einen Wechsel verhandelt, und Mesut Özil können im Uefa-Cup im Halbfinal-Rückspiel beim Hamburger SV (20.45 Uhr/Sat.1) spielen. Diego hatte Rückenschmerzen, Özil Knieprobleme. Offen ist der Einsatz von Stürmer Hugo Almeida, der sich im Hinspiel (0:1) eine Risswunde zugezogen hat. dpa