1. Sport
  2. Saar-Sport

Ludwigspark: Die Kostenexplosion in 38 Zitaten

Kostenexplosion beim Ludwigspark : 38 Zitate zu 38 Millionen

Die Kostenexplosion beim Umbau des Ludwigspark-Stadions in Saarbrücken macht nicht nur Fußballfans sprachlos. Die SZ dokumentiert die Steigerung auf 38 Millionen Euro – mit 38 Zitaten.

„Wer jetzt nicht an das neue Stadion glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen.“

Paul Borgard, Präsident des 1. FC Saarbrücken, Sommer 2011

März 2011: 28 Millionen Euro

Die Stadt Saarbrücken und die Landesregierung verständigen sich mit dem 1. FC Saarbrücken über den Bau einer Multifunktionsarena anstelle des Ludwigspark-Stadions.

„Es ist ein Ende des Schreckens abzusehen.“

Reinhard Klimmt, Aufsichtsrats-Chef des 1. FC Saarbrücken, Ende März 2011

Januar 2013: 15 Millionen Euro

Ein Neubau ist vom Tisch, nun soll es zu einer „Sanierung im Bestand“ kommen.

„Der Zwischenbericht der Machbarkeitsstudie hat gezeigt, dass eine große Lösung mit grundlegendem Umbau des Stadions zu hohe Risiken bezüglich der Finanzierung birgt.“

Gemeinsame Presseerklärung von Stadt und Land, 23.1.2013

„Angesichts der finanziellen Lage von Stadt und Land halte ich das für eine vernünftige und für alle Seiten realistische Lösung.“

Charlotte Britz (SPD), Saarbrücker Oberbürgermeisterin, 23.1.2013

„Ich fühle mich persönlich verarscht.“

Horst Hinschberger, Ex-Präsident des 1. FC Saarbrücken und FDP-Politiker, 25.1.2013

„Das Ludwigsparkstadion wird seine Identität behalten und passend zur Kassenlage von Stadt und Land so modernisiert werden, dass es zur bundesligatauglichen und besucherfreundlichen Sportarena wird.“

Peter Strobel, CDU-Fraktionschef im Stadtrat, 27.1.2013

„Es gibt noch keinen gesicherten Kosten- und Finanzierungsplan für die Sanierung. Da reichen die Schätzungen von 15 Millionen bis zu 28 Millionen Euro.“

Karin Burkart, Grünen-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, 31. 1. 2014

„Man kann den Verantwortlichen nicht absprechen, dass sie mit Hochdruck am Projekt arbeiten.“

FCS-Präsident Paul Borgard, 7.6.2013

Februar 2014: 16 Millionen Euro

Die Stadt hat ihr Umbaukonzept überarbeitet, geplante Fertigstellung: Anfang 2016.

„Das Stadion ist im Besitz der Stadt. Und wir müssen unseren Besitz schützen. Selbst wenn der FCS in der Oberliga spielt, sanieren wir unser Eigentum.“

Harald Schindel (Linke), Saarbrücker Sportdezernent, 12.2.2014

„Wir haben nur einen Schuss. Das Stadion darf nicht teurer werden als diese 16 Millionen Euro.“

Peter Bauer (SPD), Aufsichtsrat der Ludwigspark-Projektgesellschaft, 9.5.2014

„Ich stehe mit meinem guten Ruf dafür ein, dass das Stadion nicht teurer wird.“

Jürgen Schäfer, Geschäftsführer der Ludwigspark-Projektgesellschaft, 18.10.2014

„Alles läuft nach Plan.“

Jens Düwel, Stadionplaner, 4.12.2014

„Ein sportliches Budget.“

Architekt Christian Hoffmann, 10.7.2015

Januar 2016: 20 Millionen Euro

Zwei Millionen mehr für Sicherheit, eine für den Brandschutz, eine für Kanalarbeiten – macht 20 statt 16 Millionen Euro.

„Der Vorwurf einer Salamitaktik bei der Veröffentlichung der Kosten für die Sanierung des Ludwigsparkstadions und der Vergleich mit dem Vierten Pavillon entbehren jeglicher Grundlage.“

Peter Bauer (SPD), Fraktionschef im Stadtrat, 22.1.2016

„Ich bin sicher, dass wir die neue Gesamtsumme von 20 Millionen Euro halten werden, vielleicht auch noch etwas darunter bleiben.“

Peter Bauer, 22.1.2016

„Es hat schon ein Geschmäckle, dass wenige Tage vor dem Spatenstich die bisherige Kostenkalkulation von 16 Millionen Euro über Bord geworfen wird und jetzt die Zahl 20 Millionen im Raum steht.“

Klaus Kessler, Grünen-Landtagsfraktion, 22.1.2016

„Etatjoker.“

Jürgen Schäfer, Projektgesellschaft Ludwigspark, über ein Einsparpotenzial beim Bau der Gästetribüne, 16.11.2016

Februar 2017: 28 Millionen Euro

Nach europaweiten Ausschreibungen zeichnet sich eine Kostenexplosion ab. Die Stadt hebt das Vergabeverfahren für den Stadionumbau auf. Bauafträge sollen nun einzeln vergeben werden – um Geld zu sparen.

„So dramatisch und ärgerlich das jetzt ist mit den Kosten: Aber wenn man ein Stadion hat, muss das ja auch akzeptiert werden von den Fans, von den Fußball-Clubs. Es muss auch ligakonform sein, dafür braucht man einen gewissen Standard.“

Heiko Lukas, Saarbrücker Baudezernent, 17.2.2017

„Was sich jetzt an Kostensteigerungen abspielt, ist unerträglich. Es wird keinen Cent mehr des Landes geben für solche Missplanungen.“

Tobias Hans (CDU), Fraktionschef im Landtag, 21.2.2017

„Wir dürfen jetzt nicht nur Polit-Theater machen, sondern müssen sachlich zu einer Entscheidung kommen, dazu gehört auch Mut.“

Charlotte Britz (SPD), Saarbrücker Oberbürgermeisterin, 2.3.2017

„Es ist klar, dass die Zahlen von Anfang an schöngerechnet wurden.“

Peter Strobel (CDU), Fraktionschef im Stadtrat, 2.3.2017

„Nun hat plötzlich niemand etwas von den Kostensteigerungen gewusst – außer mir.“

Charlotte Britz, 10.3.2017

„Die Verwaltung hat das Stadion ohne Perspektive abgerissen.“

Tobias Raab (FDP), Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, 10.3.2017

„Wir waren zu optimistisch, was das Ergebnis der Ausschreibung angeht.“

Peter Bauer (SPD), Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, 10.3.2017

„Die Politik ist mit dem Vertrauen der Bürger sträflich umgegangen. Wir wollen, dass die Bürger darüber entscheiden können, ob und in welcher Form das Stadion gebaut wird.“

Tobias Raab (FDP), Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, 16.3.2017

„Der Sportdezernent ist Sportdezernent, nicht Baudezernent, wir wollen keine Erklärungen mehr, warum etwas nicht geht. Wir wollen hören, wie es geht.“

FCS-Präsident Hartmut Ostermann zum Plan, während des Umbaus im Ludwigspark zu spielen, 28.9.2017

„Das Spielen im Umbau ist gründlich geprüft worden. Es hätte den Umbau um Jahre verzögert und immense zusätzliche Kosten verursacht.“

OB Britz, 5.12.2017

„Wir wollen in den Park.“

FCS-Fans bei einer Demo, 5.10.2017

„Dann ist das eben so.“

Sportdezernent Harald Schindel zur möglichen Lizenzverweigerung für den FCS wegen eines fehlenden Stadions, 30.11.2017

„Der Termin für die Fertigstellung bleibt Februar 2020. Wir sind absolut im Zeit- und Finanzrahmen.“

Baudezernent Lukas, 5.7.2018

Oktober 2018: 30,5 Millionen Euro

Die Lieferung der Betonfertigteile für das Stadion wird deutlich teurer als kalkuliert – trotz eines angeblich siebenstelligen Preisnachlasses.

Januar 2019: 34 Millionen Euro

Das Stadion soll nun 34 Millionen Euro kosten, der Stadtrat lehnt einen Sonderkredit über sechs Millionen Euro ab. Droht ein Baustopp?

„Ich habe schon für vieles gekämpft in diesem Stadtrat. Ich hoffe, dass die Vernunft am Ende siegt.“

OB Charlotte Britz nach der Ablehnung eines Sonderkredits für den Stadionbau, 5.2.2019

„Molschder Buwe statt Baustopp, Uwe!“

Das FCS-Blog nach dem Nein der CDU-Stadtratsfraktion um OB-Kandidat Uwe Conradt zum Sonderkredit für das Stadion, 7.2.2019

Februar 2019: 38 Millionen Euro

Eine „Vollkosten-Betrachtung“ ergibt weitere Kosten in Höhe von vier Millionen. Der Kostensprung auf 38 Millionen Euro soll über den kommunalen Haushalt bewältigt werden, der Stadtrat stimmt zu.

„Vollkosten-Betrachtung“

Ralf Latz (SPD), Saarbrücker Bürgermeister, über eine plötzliche Kostensteigerung um vier Millionen Euro, 14.2.2019

„Das ist der Endpreis. Ich habe keine Lust, die ganze Tour nochmal zu machen."

Bürgermeister Latz, 14.2.2019

„Wir können das Ding nicht einfach liegen lassen, wir müssen eine Lösung finden.“

Innenminister Klaus Bouillon (CDU), 14.2.2019

„Der Boden des Fasses ist erreicht, wenn die uns jetzt vorgelegten Zahlen stimmen. Das ist der letzte Schuss. Sollte da nochmal eine Steigerung kommen, ist die Situation aussichtslos.“

Innenminister Bouillon, 14.2.2019

„Für uns ist eine finanzielle Grenze überschritten. Unsere Ablehnung richtet sich nicht gegen den Ludwigspark, den 1. FC Saarbrücken oder die Bürger der Landeshauptstadt.“

José Maicas, Grünen-Stadtratsfraktion, 19.2.2019

„Insgesamt wird das Stadion 38 Millionen Euro kosten, das ist sehr viel Geld, aber notwendig. Denn Saarbrücken braucht ein Stadion, wir sind Landeshauptstadt.“

Uwe Conradt (CDU), Oberbürgermeister-Kandidat, 19.2.2019