Fußball-Regionalliga: Lottner bleibt Saarbrücken treu

Fußball-Regionalliga : Lottner bleibt Saarbrücken treu

Der Trainer verlängert seinen Vertrag beim Fußball-Regionalligisten um zwei Jahre.

Am Dienstag meldete Fußball-Regionalligist 1. FC Saarbrücken Vollzug in einer zentralen Personalentscheidung. „Dirk Lottner hat seine Unterschrift unter einen neuen Zwei-Jahresvertrag gesetzt“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Damit hat sich der 46-jährige Kölner im Tauziehen um die umstrittene Laufzeit des Arbeitspapiers durchgesetzt und bleibt weiter Trainer in Saarbrücken.

„Für beide Seiten war es wichtig, dass schnellstmöglich Planungssicherheit herrscht, denn die Vorbereitungen auf die neue Saison laufen bereits auf Hochtouren“, sagte Lottner und ergänzte: „Das Scheitern in der Relegation war und ist bitter, aber wir gehen mit Vollgas und Optimismus daran, unsere gesteckten Ziele zu erreichen.“

Lottner war vor zwei Jahren nach Saarbrücken gekommen, um den FCS zurück in die 3. Fußball-Liga zu führen. Nach Platz drei und dem Saarlandpokalsieg im ersten Jahr, schaffte der Kölner in der abgelaufenen Saison die Meisterschaft, scheiterte aber in den beiden Aufstiegsspielen gegen 1860 München (2:3, 2:2). „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Dirk auch künftig zusammenarbeiten werden“, sagte FCS-Vize-Präsident Dieter Ferner. „Er hat in den letzten beiden Jahren einen großen Beitrag dazu beigesteuert, dass wir eine positive Entwicklung genommen haben.“

Während Lottners Zukunft geklärt ist, hat ein Saarbrücker Urgestein leise den Platz geräumt. Nach 18 Jahren als Vermittler zwischen Fans, Verein, Polizei, Verwaltungen und Medien verabschiedete sich Jörg Rodenbüsch, Leiter des Fanprojekts „Innwurf“, beim Spiel in München von der Arbeit in den Stadien.

Mehr von Saarbrücker Zeitung