Olympia: Los Angeles einigt sich mit dem IOC auf die Spiele 2028

Olympia : Los Angeles einigt sich mit dem IOC auf die Spiele 2028

Die Stadt Los Angeles hat mit dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) eine Abmachung über die Ausrichtung der Sommerspiele 2028 geschlossen. Das bestätigten Vertreter der kalifornischen Stadt der französischen Nachrichtenagentur AFP am Montag. Die Vereinbarung öffnet gleichzeitig die Tür für Paris, die Spiele im Jahr 2024 auszurichten. Los Angeles war der einzig verbliebene Konkurrent, überließ der französischen Hauptstadt nun aber wohl den Vortritt. Damit wird Los Angeles aller Wahrscheinlichkeit nach 2028 zum dritten Mal die Sommerspiele ausrichten. Schon 1932 und 1984 fand Olympia in der Metropole statt. Paris hatte die Spiele 1900 und 1924 organisiert.

Schon am Freitag hatte sich angedeutet, dass Los Angeles seine Bemühungen um 2024 aufgibt und Paris den Vortritt lässt. Vor vier Wochen hatte das IOC eine Doppelvergabe der Spiele 2024 und 2028 beschlossen. Paris und Los Angeles waren die einzigen verbliebenen Kandidaten und müssen sich deshalb nur noch auf die Reihenfolge einigen. Am 13. September soll die Vergabe beider Sommerspiele auf der IOC-Session in Lima/Peru erfolgen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung