1. Sport
  2. Saar-Sport

Lokalmatador Alonso sagt Weltmeister Vettel den Kampf an

Lokalmatador Alonso sagt Weltmeister Vettel den Kampf an

Barcelona. Mit den Fanmassen im Rücken und einem Supervertrag in der Tasche will der Spanier Fernando Alonso (Foto: afp) bei seinem Formel-1-Heimspiel die Dominanz von Red-Bull-Fahrer Sebastian Vettel brechen

Barcelona. Mit den Fanmassen im Rücken und einem Supervertrag in der Tasche will der Spanier Fernando Alonso (Foto: afp) bei seinem Formel-1-Heimspiel die Dominanz von Red-Bull-Fahrer Sebastian Vettel brechen. "Das ist hier natürlich eine Extra-Portion Druck, aber das ist guter Druck", sagt der zweimalige Weltmeister vor dem Großen Preis von Spanien in Barcelona an diesem Sonntag (14 Uhr/RTL). Der Ferrari-Star wird als Volksheld verehrt. Wo sonst, wenn nicht hier, will er Titelverteidiger Vettel schlagen? "Natürlich ist Red Bull momentan sehr dominierend, aber das sollte sich ändern. Am besten schon hier in Barcelona", sagt Alonso. Die Bekanntgabe seines bis 2016 gültigen "Rentenvertrags" beim italienischen Traditions-Rennstall soll dem 29-Jährigen einen Zusatzschub verleihen. Kein Wunder. Der Vertrag soll ihm 100 Millionen Euro bescheren."Das ist gut für ihn, Gratulation", kommentiert Vettel den Kontrakt. Ein Engagement des Deutschen bei Ferrari dürfte damit über Jahre hinaus unwahrscheinlich werden. Wiederholt hatte Vettel seine Sympathie für Ferrari bekundet. Doch Alonso ist ein Alpha-Tier. Zwei Topfahrer bei der "Scuderia" scheinen daher undenkbar zu sein. Sowohl unter Michael Schumacher als auch jetzt unter Alonso ist die Ferrari-Philosophie auf eine klare Nummer 1 zugeschnitten. dpa