1. Sport
  2. Saar-Sport

Handball-Bundesliga: Löwen verspielen Titel-Hattrick und sind geschockt

Handball-Bundesliga : Löwen verspielen Titel-Hattrick und sind geschockt

Hängende Köpfe, entgeisterte Gesichter und ein Gefühl der Ohnmacht: Der wohl entscheidende Rückschlag im Titelrennen löste beim deutschen Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen eine Schockstarre aus. „Es tut unfassbar weh“, sagte Teammanager Oliver Roggisch nach dem 23:24 gegen die MT Melsungen. Durch die erste Heim-Pleite in der Bundesliga seit eineinhalb Jahren verspielte der DHB-Pokalsieger mit hoher Wahrscheinlichkeit den Titel-Hattrick und das erste Double in der Vereinsgeschichte.

Innerhalb von nicht einmal zwei Wochen gab der Titelverteidiger seinen komfortablen Vier-Punkte-Vorsprung vor der SG Flensburg-
Handewitt aus der Hand. Der Vizemeister befindet sich zwei Spieltage vor Saisonende plötzlich in der Pole Position und kann nun aus eigener Kraft die zweite Meisterschaft nach 2004 klarmachen. „Wir sind alle riesig enttäuscht“, sagte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen.

Ausgerechnet gegen Melsungen – die Nordhessen konnten zuvor noch nicht einmal einen Punkt in Mannheim ergattern – endete die stolze Heimserie der Löwen, die vor allem an ihren eigenen Nerven scheiterten. Flensburg (52:12 Punkte) muss an diesem Sonntag beim Aufsteiger TuS N-Lübbecke antreten und kann den Titel dann am 3. Juni mit einem Heimsieg gegen Göppingen perfekt machen. Die Löwen (51:13) empfangen noch den Tabellenvorletzten Eulen Ludwigshafen und zum Abschluss den SC DHfK Leipzig.