Löw setzt Zeichen: Schürrle ist drin, Westermann raus

Löw setzt Zeichen: Schürrle ist drin, Westermann raus

Frankfurt. Bundestrainer Joachim Löw nominierte am Freitag für das Europameisterschafts-Qualifikationsspiel am 26. März in Kaiserslautern gegen Kasachstan und das Testspiel drei Tage später in Mönchengladbach gegen Australien 23 Spieler. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt ohne Heiko Westermann und Michael Ballack an

Frankfurt. Bundestrainer Joachim Löw nominierte am Freitag für das Europameisterschafts-Qualifikationsspiel am 26. März in Kaiserslautern gegen Kasachstan und das Testspiel drei Tage später in Mönchengladbach gegen Australien 23 Spieler. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft tritt ohne Heiko Westermann und Michael Ballack an. Dafür wurden Sven Bender, Mario Götze und Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund erneut nominiert. Ihr Clubkollege Kevin Großkreutz ist dagegen dieses Mal nicht dabei.Westermann (Hamburger SV) wurde wie Marko Marin (Werder Bremen), Cacau, Serdar Tasci (beide VfB Stuttgart), Piotr Trochowski, Marcell Jansen (beide HSV) und Stefan Kießling (Bayer Leverkusen), die bei der Weltmeisterschaft in Südafrika im Kader standen, nicht berücksichtigt. Auch Ex-Nationalmannschaftskapitän Ballack, der bei Bayer Leverkusen nach langer Verletzungspause nur Ersatzspieler ist, steht erneut nicht im Kader. Toni Kroos und Mario Gomez (beide Bayern München) sowie André Schürrle (FSV Mainz) und Werders Tim Wiese, die beim 1:1 im Testspiel in Dortmund gegen Italien gefehlt hatten, rücken dagegen wieder ins Aufgebot. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung