Löw bietet 17 EM-Starter gegen Argentinien auf

Löw bietet 17 EM-Starter gegen Argentinien auf

Frankfurt. Bundestrainer Joachim Löw baut im Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Argentinien am kommenden Mittwoch in Frankfurt (20.45 Uhr/ZDF) auf Spieler, die bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine dabei waren

Frankfurt. Bundestrainer Joachim Löw baut im Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Argentinien am kommenden Mittwoch in Frankfurt (20.45 Uhr/ZDF) auf Spieler, die bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine dabei waren. 17 der 23 Akteure, die bei der Europameisterschaft bis ins Halbfinale kamen - dort gab es ein 1:2 gegen Italien -, stehen im 19 Spieler umfassenden Aufgebot für den Klassiker gegen den zweimaligen Weltmeister um Weltfußballer Lionel Messi. Es ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften seit der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Am 3. Juli 2010 hatte Deutschland Argentinien im Viertelfinale mit 4:0 ausgeschaltet.Bei dem Testspiel nicht mit dabei sind Kapitän Philipp Lahm vom FC Bayern München wegen der anstehenden Geburt des ersten Kindes sowie dessen angeschlagenen Clubkollegen Mario Gomez und Bastian Schweinsteiger. Wegen des Starts der Premier-League-Saison in England verzichtet Bundestrainer Löw auch auf Lukas Podolski und Per Mertesacker vom FC Arsenal.

Der von Werder Bremen zu 1899 Hoffenheim gewechselte Schlussmann Tim Wiese, der bei Europameisterschaft die Nummer zwei hinter dem Münchner Manuel Neuer war, wurde nicht eingeladen. Wieder dabei sind Sven Bender von Borussia Dortmund und Julian Draxler vom FC Schalke 04, die kurz vor dem Start der EM aus dem vorläufigen Aufgebot gestrichen worden waren. dapd

Mehr von Saarbrücker Zeitung