Live-Ticker: DFB-Pokalspiel 1. FC Saarbrücken gegen Karlsruher SC

Kostenpflichtiger Inhalt: FCS mit der nächsten Pokalsensation : Saarbrücken wirft auch den Karlsruher SC aus dem DFB-Pokal

Der 1. FC Saarbrücken steht sensationell im Viertelfinale des DFB-Pokals – als Viertligist. Die Saarbrücker setzten sich am Mittwochabend im Elfmeterschießen mit 5:3 gegen den Zweitligisten Karlsruher SC durch.

Über weite Strecken war es kein ansehnliches Spiel, das die 6800 Zuschauer im ausverkaufen Hermann-Neuberger-Stadion zu sehen bekamen – doch die letzten Minuten entschädigten die Fans des 1. FC Saarbrücken.

Nach torlosen 120 Minuten warf ihre Mannschaft die Zweitliga-Profis des Karlsruher SC aus dem DFB-Pokal. Nun steht der FCS im Viertelfinale des Pokalwettbewerbs, zum ersten Mal seit 1985. Und das als Viertligist neben sieben Erstligavereinen.

Abwehrspieler Christopher Schorch verwandelte den entscheidenden Elfmeter, nachdem vier seiner Mitspieler vom Punkt erfolgreich gewesen waren. Dafür patzte der Karlsruher Kapitän David Pisot im Elfmeterschießen. Oder anders gesagt: FCS-Torwart Daniel Batz hielt den Strafstoß des erfahrenen Verteidigers.

Mit dem späten Triumph über Karlsruhe schreibt der FCS seine Erfolgsgeschichte im DFB-Pokal fort. Im vergangenen Oktober hatte Saarbrücken den 1. FC Köln mit 3:2 aus dem Wettbewerb genommen, nun wird wieder ein Club aus der Bundesliga ins Saarland kommen. Im Lostopf sind neben Rekordmeister Bayern München auch Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf, Schalke 04, Werder Bremen, Bayer Leverkusen und der 1. FC Union Berlin.

Zugleich feierte Lukas Kwasniok einen perfekten Einstand als Trainer des FCS. Für Kwasniok war das Aufeinandertreffen mit Karlsruhe, seinem Ex-Verein, das erste Pflichtspiel auf der Bank der Blau-Schwarzen. Umso erfreuter war Kwasniok, dass seine neue Mannschaft gegen die klassenhöhere Elf mehr als mithalten konnte. „Es macht mich froh und stolz, dass wir läuferisch 120 Minuten mithalten konnten“, sagte er.

Denn während für den KSC in der 2. Bundesliga die Saison wieder begonnen hat, befindet sich Saarbrücken eigentlich noch in der Winterpause – das machte die Aufgabe gegen den Zweitligisten für den Spitzenreiter der Regionalliga Südwest nicht gerade einfacher. Auch wenn Karlsruhe derzeit alles andere als einen Lauf hat.

In der 2. Liga rangiert der KSC auf dem vorletzten Tabellenplatz, vor zwei Tagen trennten sich die Badener von Trainer Alois Schwartz. Die Niederlage in Völklingen verschärft ihre sportliche Lage. Während sich der FCS nun auf die nächste Herausforderung freuen darf.

Hier unser Liveticker vom Abend zum Nachlesen.

Initial rendered content