1. Sport
  2. Saar-Sport

Lisa Klein und Co. rasen in Rekordzeit zu WM-Bronze

Radsport : Klein und Co. rasen in Rekordzeit zu Bronze

Die 23-jährige Völklingerin gewinnt mit dem Vierer die ersehnte Medaille bei der Bahnrad-WM in Berlin.

Lisa Klein strahlte übers ganze Gesicht. Mit einer neuen deutschen Bestleistung und dem Gewinn der Bronzemedaille hat der wiedererstarkte Vierer der Frauen am späten Donnerstagabend bei der Bahnrad-WM in Berlin für einen Höhepunkt gesorgt. Gemeinsam mit Lisa Brennauer, Franziska Brauße und Gudrun Stock gewann die 23-jährige Völklingerin in 4:12,964 Minuten das Rennen um Rang drei gegen Kanada (4:20,404).

Es war der erst zweite WM-Podestplatz für einen deutschen Frauen-Vierer. Zuletzt hatte ein deutsches Team 2008 Bronze geholt, als die traditionsreiche Disziplin bei den Frauen mit drei Starterinnen pro Team ins WM-Programm aufgenommen wurde. Mit Blick auf die Olympischen Spiele in Tokio sagte Kleins Kollegin Brennauer: „Die Türen stehen offen. Es ist alles drin.“

Domenic Weinstein tat sich in der Qualifikation der Einerverfolgung überraschend schwer, der Vorjahreszweite verpasste als Neunter in 4:12,571 Minuten die Medaillenläufe deutlich. Felix Groß stellte in 4:08,928 Minuten einen deutschen Rekord auf, verfehlte als Fünfter den Einzug in die nächste Runde aber auch knapp. Im 1000-Meter-Zeitfahren schied Ex-Weltmeister Joachim Eilers aus. Der Kölner verpasste als Zehnter der Qualifikation das Finale der besten Acht.