1. Sport
  2. Saar-Sport

Lewandowski und Robben zu gut für tapfere Mainzer

Lewandowski und Robben zu gut für tapfere Mainzer

Zumindest für einen Tag wieder der Gejagte: Rekordmeister Bayern München hat die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga vorübergehend zurückerobert. Die Münchner gewannen zum Auftakt des 13. Spieltages beim FSV Mainz 05 3:1 (2:1) und verdrängten Aufsteiger RB Leipzig zunächst mal von Platz eins. Die aktuell punktgleichen Sachsen können am Samstag (18.30 Uhr/Sky) im Spiel gegen Schalke 04 aber wieder vorbeiziehen.

Beim Auswärts-Comeback des alten und neuen Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß , der neben Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge auf der Tribüne saß, zeigte das Team von Trainer Carlo Ancelotti , das seit zwei Spieltagen nur noch "Leipzig-Jäger" war, ein gutes und wie gewohnt dominantes, aber kein perfektes Spiel. "Mainz-Schreck" Robert Lewandowski (8., 90.+1) und Arjen Roben (21.) in seinem 150. Bundesliga-Spiel trafen für den Meister, der aber im achten Pflichtspiel in Folge ein Gegentor hinnehmen musste.

FSV-Stürmer Jhon Cordoba erzielte nach einer erneuten Unachtsamkeit der Bayern in der vierten Minute die Mainzer Führung. Eine solche Negativserie hatte es zuletzt vor fünf Jahren gegeben. Weil Lewandowski, der in seinen letzten drei Gastspielen in Mainz immer doppelt getroffen hatte, aber postwendend und ebenfalls nach einem Konter den Ausgleich erzielte, blieb der frühe Rückstand folgenlos, und die Bayern siegten verdient.