1. Sport
  2. Saar-Sport

Lewandowski führt FCB zum Sieg

Lewandowski führt FCB zum Sieg

Dank Stürmerstar Robert Lewandowski ist Herbstmeister FC Bayern München der Start ins neue Jahr geglückt. Der Pole erzielte beim 2:1 (1:0)-Sieg gegen den Hamburger SV beide Treffer für den Favoriten.

Der FC Bayern München hat die Abschiedstournee von Trainer Pep Guardiola dank gnadenloser Effektivität und Torjäger Robert Lewandowski mit einem Sieg eingeläutet. Der Titelverteidiger gewann am Freitag das Eröffnungsspiel der Rückrunde in der Fußball-Bundesliga mit 2:1 (1:0) beim Hamburger SV . Mit seinen Saisontoren 16 (37. Minute/Foulelfmeter) und 17 (61.) bescherte Lewandowski dem Liga-Spitzenreiter den 16. Saisonsieg. Für den zwischenzeitigen Ausgleich der Hamburger vor 57 000 Zuschauern im ausverkauften Volksparkstadion hatte Aaron Hunt (53.) gesorgt.

Die Hamburger machten es den Gästen aber erstmal richtig schwer. Den Ballbesitz überließen sie den Bayern, doch die agierten zu langsam, zu behäbig, zu ungenau.

Und dann das: Nach einem langen Pass von Philipp Lahm auf Thomas Müller lupfte der Angreifer den Ball über den herausgeeilten Hamburger Keeper René Adler . Per Grätsche holte er Müller von den Beinen, Schiedsrichter Felix Zwayer erkannte in seinem 100. Bundesliga-Match zurecht auf Elfmeter. Diese Chance ließ sich Lewandowski nicht nehmen. Der Treffer zeigte bei den Gastgebern Wirkung.

Auch nach der Pause schienen die Gäste im Vorteil. Ihre Chancen nutzten sie aber nicht, was sich zunächst rächte. Auf der Gegenseite trat Hunt einen Freistoß aus halbrechter Position und etwa 30 Metern vor das Tor der Bayern. Alonso und Pierre-Michel Lasogga streckten sich, berührten den Ball aber nicht mehr.

Doch die Freude währte nur kurz. Lewandowski fälschte einen Thomas-Müller-Schuss entscheidend ab, Adler war machtlos. Kurz danach klatschte ein Freistoß von David Alaba an den Pfosten (66.). Da war sein Abwehrkollege Jérôme Boateng bereits nicht mehr dabei. Der Weltmeister wurde humpelnd von zwei Betreuern vom Platz gebracht. Ob der FC Bayern in den nächsten Spielen auf ihn verzichten muss, war zunächst unklar.