Letzte Chance für Perl/Besch

Wadern. "Eigentlich sind vier Turniere zu wenig, um sich für das Masters-Finale zu qualifizieren", weiß Jean-Paul Wundrack, Trainer des Fußball-Verbandsligisten SG Perl/Besch. Seiner Mannschaft könnte dieses Kunststück aber gelingen. Durch zwei Turniersiege und einen dritten Platz sammelte die SG Perl/Besch bei drei Auftritten in der Halle 42,3 Qualifikationspunkte

 2008 lag Diefflen beim Turnier des SV Hülzweiler gegen Brotdorf 2:3 zurück. Heiner Jager traf an Diefflens Torhüter Dennis Gilgemann vorbei. Doch Diefflen gewann 5:4 und holte sich den Turniersieg. 2009 trifft Diefflen in der Vorrunde auf Wiesbach - beide wollen zum Masters-Finale. Foto: rup

2008 lag Diefflen beim Turnier des SV Hülzweiler gegen Brotdorf 2:3 zurück. Heiner Jager traf an Diefflens Torhüter Dennis Gilgemann vorbei. Doch Diefflen gewann 5:4 und holte sich den Turniersieg. 2009 trifft Diefflen in der Vorrunde auf Wiesbach - beide wollen zum Masters-Finale. Foto: rup

Wadern. "Eigentlich sind vier Turniere zu wenig, um sich für das Masters-Finale zu qualifizieren", weiß Jean-Paul Wundrack, Trainer des Fußball-Verbandsligisten SG Perl/Besch. Seiner Mannschaft könnte dieses Kunststück aber gelingen. Durch zwei Turniersiege und einen dritten Platz sammelte die SG Perl/Besch bei drei Auftritten in der Halle 42,3 Qualifikationspunkte. Damit liegt die SG in der Qualifikationstabelle auf Rang fünf. "Dass wir so erfolgreich sind, damit hätte ich nicht gerechnet, zumal unsere Hallenrunde im vergangenen Winter eine Katastrophe war", sagt Wundrack.

Von Freitag bis Sonntag spielt die SG ihr letztes von vier Turnieren. Perl/Besch tritt beim FC Wadrill (35 Wertungspunkte) in der Stadthalle in Wadern an. Nur bei einer Finalteilnahme hat der Verbandsligist realistische Chancen auf eine Teilnahme am Masters-Endturnier am 1. Februar. "Für uns wäre die Masters-Teilnahme die Krönung. Auch, weil wir noch nie beim Masters dabei waren", erklärt Wundrack. Das Finale in Wadern beginnt am Sonntag um 20 Uhr. Die Vorrundenspiele beginnen morgen ab 18.30 Uhr und am Samstag ab 14 Uhr. Der Sonntag beginnt mit der Zwischenrunde ab 14 Uhr.

Drei Finalanwärter in Theley

Beim Turnier des VfB Theley in der Sporthalle in Theley (61 Wertungspunkte) gehen drei Vereine an den Start, die sich Hoffnungen auf die Teilnahme am Masters-Finale machen. Die Oberligisten FC Homburg und SV Hasborn und Verbandsligist FV Eppelborn hoffen, beim zweitbesten Turnier der Masters-Serie nach dem des TuS Wadern (63 Wertungspunkte) Zähler zu sammeln. Los geht es in Theley morgen ab 18.30 Uhr. Samstags und sonntags wird ab 14.30 Uhr gespielt. Das Finale beginnt sonntags um 20.30 Uhr.

In der Jahnsporthalle Schwalbach müssen der FC Wiesbach und der FV Diefflen beim Turnier des SV Hülzweiler (28 Wertungspunkte) punkten, um ihre Chancen auf eine Qualifikation für das Endturnier aufrecht zu erhalten. Gespielt wird am morgigen Freitag ab 18.30 Uhr, am Samstag ab 13 Uhr und am Sonntag ab 14 Uhr. Pikant: Wiesbach und Vorjahressieger Diefflen treffen in der Vorrunde aufeinander.

Ihre Aufholjagd in Richtung Qualifikation für das Masters-Finale wollen die SF Köllerbach beim Turnier von Röchling Völklingen (36 Wertungspunkte) fortsetzen. In der Hermann-Neuberger-Halle wird morgen ab 18 Uhr, am Samstag und Sonntag ab 14 Uhr gespielt. Das Finale beginnt um 20 Uhr.

Beim Turnier des SV Mettlach in der Sporthalle Mettlach (27 Wertungspunkte), das morgen, 18 Uhr, startet - das Finale ist am Sonntag um 20.20 Uhr - ist keine Mannschaft am Start, die sich noch für das Masters-Finale qualifizieren kann. Favoriten sind hier der Gastgeber und Landesligist SG Schwemlingen/Tünsdorf/Ballern.

Qualifikationstabelle

Stand nach 25 von 42 Qualifikationsturnieren:

1. SV Auersmacher 84,10

2. SV Bübingen 68,05

3. FC Homburg 50,00

4. DJK Ballweiler/Wecklingen 44,55

5. SG Perl/Besch 42,30

6. FC Wiesbach 42,00

7. FV Diefflen 35,50

8. SV Hasborn 33,80

9. FV Eppelborn 31,35

10. SC Halberg Brebach 29,90

11. SF Köllerbach 28,50

12.Borussia Neunkirchen 24,50

13. FSG Schiffweiler 22,40

14. FC Rastpfuhl 21,25

15. FSV Hemmersdorf 19,80

Die Plätze 1 bis 7 qualifizieren sich. Borussia Neunkirchen ist als Titelverteidiger qualifiziert.

Auf einen Blick

Kandidaten für das Masters-Finale und ihre restlichen Turniere:

Auersmacher: eigenes Turnier (48 Punkte), Riegelsberg (48). Bübingen: Auersmacher, Riegelsberg. Homburg: Theley (61), Bexbach (31). Ballweiler/Wecklingen: Auersmacher, Bexbach. Perl/Besch: Wadrill (35). Wiesbach: Hülzweiler (28), Eppelborn (43). Diefflen: Hülzweiler, Pachten (28). Hasborn: Schmelz (37), Theley. Eppelborn: Schmelz, Theley, eigenes Turnier. Brebach: Auersmacher, Riegelsberg. Köllerbach: Völklingen (36), Riegelsberg. Schiffweiler: eigenes Turnier (25), Landsweiler-Reden (25). sem

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort