Lena macht Feierabend

Leipzig. Biathlon-Star Magdalena Neuner hat mit gerade mal 24 Jahren aus privaten Gründen ihr Karriere-Ende angekündigt. Nach diesem Winter mit der Heim-Weltmeisterschaft in Ruhpolding als Höhepunkt ist Schluss. "Ich habe mich entschieden: Nach dieser Saison werde ich meine Karriere beenden", teilte die Rekordweltmeisterin gestern mit

Leipzig. Biathlon-Star Magdalena Neuner hat mit gerade mal 24 Jahren aus privaten Gründen ihr Karriere-Ende angekündigt. Nach diesem Winter mit der Heim-Weltmeisterschaft in Ruhpolding als Höhepunkt ist Schluss. "Ich habe mich entschieden: Nach dieser Saison werde ich meine Karriere beenden", teilte die Rekordweltmeisterin gestern mit. Heute wird die Ausnahme-Athletin mit Bundestrainer Uwe Müssiggang im österreichischen Hochfilzen, der zweiten Weltcup-Station, ihre Entscheidung erklären.Das deutsche Biathlon verliert sein Aushängeschild, der deutsche Sport eine seiner erfolgreichsten und bekanntesten Athletinnen. "Sie ist eine Sympathieträgerin und ein großes Vorbild im deutschen Sport", sagte Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbunds, "ich wünsche ihr, dass sie die gerade begonnene Saison besonders positiv erleben kann. Ich hoffe, ihr gelingt bei der WM in Ruhpolding ein goldenes Finale."

Völlig überraschend kommt der Rücktritt in dem noch sehr jungen Athleten-Alter nicht. Die 24 Jahre alte Neuner hatte schon im vergangenen Jahr gesagt, nur noch von Saison zu Saison zu denken. "Ich habe es mir mit Sicherheit nicht leicht gemacht. Doch mittlerweile habe ich eine Entscheidung getroffen und habe einfach das Gefühl, dass die Zeit reif ist für eine Veränderung und mich nach dem Sport etwas Neues, ganz Tolles erwartet", erklärte die Doppel-Olympiasiegerin, die dank ihrer offenen und sympathischen Art schnell zur begehrten Werbeträgerin und zur ersten Biathlon-Millionärin aufstieg.

Mit ausschlaggebend ist ausgerechnet ihr rasanter Erfolg. Zwei Mal Olympiasiegerin, zehn Mal Weltmeisterschafts-Gold, zwei Mal Weltcup-Gesamtsiegerin, mehrmals Disziplin-Weltcup-Siegerin, Siege auf allen Strecken - für die Wallgauerin gibt es in ihrem Sport nichts mehr zu gewinnen. Sie könnte sämtliche Rekorde bei den Frauen brechen, aber das interessiert sie nicht.

Wichtiger sind für Neuner Kinder, Familie und ein normales Leben. "Zum einen sehne ich mich nach Normalität, nach ein wenig mehr Ruhe und danach, einfach mal die Dinge machen zu können, die ich in meinem Sportlerleben nie machen konnte", sagte die Zollbeamtin: "Zum anderen bin ich sehr motiviert, neue Dinge auszuprobieren."

Neuner wird aller Voraussicht nach ihr letztes Rennen am 18. März beim Weltcup-Finale in Chanty-Mansijsk bestreiten. Bei der WM vom 29. Februar bis 11. März in Ruhpolding will Deutschlands Sportlerin des Jahres 2007 in jedem der sechs Biathlon-Wettkämpfe eine Medaille gewinnen. dpa

Auf Einen Blick

Die größten Erfolge von Magdalena Neuner:

Olympische Spiele: Goldmedaille Massenstart (2010), Goldmedaille Verfolgung (2010), Silbermedaille Sprint (2010).

Weltmeisterschaften: Weltmeisterin Sprint (2007), Verfolgung (2007), Staffel (2007), Massenstart (2008), Staffel (2008), Mixedstaffel (2008), Mixedstaffel (2010), Sprint (2011), Massenstart (2011) und Staffel (2011), WM-Zweite Staffel (2009), Verfolgung (2011) und Mixedstaffel (2011).

Weltcup: Siegerin Gesamtweltcup (2008, 2010), Siegerin Einzel-Weltcup (2009), Siegerin Sprint-Weltcup (2008, 2011), Siegerin Verfolgungs-Weltcup (2010), Siegerin Massenstart-Weltcup (2008, 2010), 25 Weltcup-Siege. sid