| 21:12 Uhr

18-Jährige vor Nationalteam-Debüt
Hüttigweilerin Lattwein wird für A-Länderspiel nominiert

Hoffenheim. Fußballerin Lena Lattwein ist in der Bundesliga derzeit gut in Form. Die 18-jährige Saarländerin absolvierte bisher drei Bundesligaspiele und ein Pokalspiel, ist im zentralen Mittelfeld der TSG 1899 Hoffenheim eine feste Größe. Von Stefan Regel
Stefan Regel

Vergangene Woche mutmaßte die SZ schon, wenn ihre Entwicklung so weitergeht, würde sie bald ein Thema für die A-Nationalmannschaft werden, nachdem sie in Sachen Junioren-Nationalteams wegen Verein und Schule/Studium freiwillig zurückgesteckt hatte.


Und nun – unverhofft kommt oft – nominierte Nationaltrainer Horst Hrubesch die Hüttigweilerin für das Länderspiel der DFB-Frauen am kommenden Samstag in Essen gegen Österreich (14 Uhr/ZDF) überraschend nach. Zuvor hatte Lena Petermann vom Bundesligisten Turbine Potsdam verletzungsbedingt passen müssen. „Mehrere Spielerinnen haben absagen müssen“, sagte Lattwein, die 2017 für den 1. FC Saarbrücken spielte, gestern zur SZ und ergänzte: „Diese Einladung kam für mich sehr, sehr überraschend. Aber ich habe mich natürlich mega darüber gefreut.“

Mit dem Spiel in Essen startet das DFB-Team nach der erfolgreichen Qualifikation die Vorbereitung auf die WM 2019 in Frankreich. Der bislang in allen fünf Spielen als Coach siegreiche Hrubesch übergibt nach den Partien gegen Österreich, Italien (10. November) und Spanien (13. November) sein Amt an Martina Voss-Tecklenburg, die derzeit noch die Schweizer Nationalmannschaft trainiert.