| 20:38 Uhr

Turbulentes Hinspiel
Leipzigs Trainer ohne Revanchegelüste

Leipzig. RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl will sich vor dem Wiedersehen mit Daniel Baier und dem FC Augsburg vom Ärger aus dem Hinspiel nicht beeinflussen lassen. Nach dem Abpfiff der 0:1-Niederlage war Hasenhüttl wutentbrannt auf den Platz zu Augsburgs Kapitän gestürmt, der ihn mit einer obszönen Geste provoziert hatte.

RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl will sich vor dem Wiedersehen mit Daniel Baier und dem FC Augsburg vom Ärger aus dem Hinspiel nicht beeinflussen lassen. Nach dem Abpfiff der 0:1-Niederlage war Hasenhüttl wutentbrannt auf den Platz zu Augsburgs Kapitän gestürmt, der ihn mit einer obszönen Geste provoziert hatte.


Heute (20.30 Uhr) im Rückspiel fehlen Hasenhüttl gegen den Bundesliga-Siebten Marcel Halstenberg (Kreuzbandriss) und Emil Forsberg, der nach neunwöchiger Pause wieder mit dem Team trainierte.