| 20:44 Uhr

Fußball-Bundesliga
Leipzig tritt auf der Stelle, Korkut weiter unbesiegt

Stuttgart. Auch Vizemeister RB Leipzig hat den formstarken VfB Stuttgart nicht besiegt und wichtige drei Punkte im Kampf um die Champions-League-Ränge verpasst. Bei den unter Trainer Tayfun Korkut weiter unbesiegten Schwaben kamen die Leipziger am Sonntag nicht über ein 0:0 hinaus. Mit ihrem vierten Bundesliga-Spiel in Serie ohne Sieg stellten die Sachsen ihren Negativrekord im Oberhaus ein und verharren auf dem sechsten Platz. Die Gastgeber dagegen vergrößerten ihren Abstand auf den Relegationsplatz sogar auf neun Punkte und müssen sich kaum mehr Sorgen um den Klassenverbleib machen.

Auch Vizemeister RB Leipzig hat den formstarken VfB Stuttgart nicht besiegt und wichtige drei Punkte im Kampf um die Champions-League-Ränge verpasst. Bei den unter Trainer Tayfun Korkut weiter unbesiegten Schwaben kamen die Leipziger am Sonntag nicht über ein 0:0 hinaus. Mit ihrem vierten Bundesliga-Spiel in Serie ohne Sieg stellten die Sachsen ihren Negativrekord im Oberhaus ein und verharren auf dem sechsten Platz. Die Gastgeber dagegen vergrößerten ihren Abstand auf den Relegationsplatz sogar auf neun Punkte und müssen sich kaum mehr Sorgen um den Klassenverbleib machen.


Viel Spektakel bot sich den 53 548 Zuschauern in der Stuttgarter Arena nicht. RB-Angreifer Timo Werner blieb bei seiner ersten Bundesliga-Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte ebenso blass wie sein Nationalmannschaftskollege Mario Gomez. Werner wirkte bei seinen Aktionen oft verunsichert durch die Pfiffe und Schmähgesänge der VfB-Anhänger. Ohnehin wurde es zumeist nur auf den Rängen hitzig. Viele Fouls, Unterbrechungen und ständige Diskussionen unter den Spielern sorgten für lautstarke Reaktionen der Zuschauer.