| 21:38 Uhr

Leichtathletik-Para-EM
Nicoleitzik gewinnt bei der EM zum zweiten Mal Gold

Berlin. Sprinterin Nicole Nicoleitzik hat ihre zweite Goldmedaille bei der Leichtathletik-EM der Behindertensportler in Berlin gewonnen. In der Startklasse T36 gewann die an der Bewegungsstörung Ataxie leidende Nicoleitzik nach ihrem Sieg über 200 Meter auch über 100 Meter den Titel.

In 15,60 Sekunden setzte sie sich in einem spannenden Rennen gegen ihre einzige Konkurrentin Jelisabeta Henkina (Ukraine/15,70) durch.


Auch die deutsche 4x100-m-Staffel siegte in überzeugender Manier. Das Quartett mit den Paralympics-Siegern Felix Streng, Markus Rehm, Johannes Floors sowie Phil Grolla setzte sich nach dem WM-Sieg 2017 in 41,42 Sekunden klar vor Italien (44,17) durch. Ebenfalls Gold gewann am fünften Wettkampftag Birgit Kober im Kugelstoßen. Die dreimalige Paralympicssiegerin Kober (München/F36) verbesserte dabei mit 11,79 Meter ihren eigenen Weltrekord um 27 Zentimeter. „Ich hatte es ein bisschen gehofft, aber dass es klappt, ist natürlich super“, sagte die 47-Jährige. Bronze ging an Juliane Mogge (Uerdingen/9,46). Hanna Wichmann aus Greifswald holte in der Startklasse F56 im Keulenwurf mit 16,63 Metern Silber.